Was ist neu im MetaTrader 5

Die Aktualisierungen der Plattformen für den Desktop, Mobile und Web

6 Juli 2018
MetaTrader 5 Build 1880: Berechnung der kompletten Historie synthetischer Finanzinstrumente

Terminal

  1. Es wurde die Berechnung der Preis-Historie synthetischer Finanzinstrumente für die ganze verfügbare Datentiefe hinzugefügt.

    Für synthetische Finanzinstrumente berechnet die Plattform die Historie von Minutenbalken basierend auf Minutenbalken der Symbole in der Formel. Früher wurde die Historie nur für die letzten zwei Monate berechnet. Eine tiefere Historie konnte nur auf eine explizite Anfrage erstellt werden (Chart nach links scrollen oder Copy-Funktionen aufrufen). Jetzt wird die Historie basierend auf allen verfügbaren Daten bedingungslos berechnet.




    Die Preis-Historie jedes Finanzinstruments in der Formel kann unterschiedlich tief sein. Aus diesem Grund wird für den kürzesten verfügbaren Zeitraum berechnet. In der Formel werden zum Beispiel drei Finanzinstrumente verwendet:

    • EURUSD mit der Historie bis zum 01.01.2009
    • USDJPY mit der Historie bis zum 01.06.2012
    • EURJPY mit der Historie bis zum 01.06.2014

    In diesem Fall wird die Historie des synthetischen Finanzinstruments für einen Zeitraum vom 01.06.2014 bis heute berechnet. Von diesem Datum werden zusätzlich 100 Minuten abgezogen, um die Vollständigkeit der Berechnung zu sichern (wenn es einen Minutenbalken in der Historie nicht gibt, wird bei der Berechnung der Balken der vorherigen Minute verwendet).

    Wenn eine tiefe Historie vorhanden ist, kann die Berechnung des synthetischen Finanzinstruments lange Zeit in Anspruch nehmen. Damit Sie sich seinen Chart sofort anschauen könnten, wird zuerst die Historie für die letzten zwei Monate berechnet (genauso wie in früheren Versionen). Erst danach wird die frühere Historie berechnet.

MQL5

  1. Es wurde die Eigenschaft ACCOUNT_CURRENCY_DIGITS hinzugefügt — die Anzahl der Nachkommastellen in der Kontowährung. Um den Wert der Eigenschaft zu erhalten, verwenden Sie die Funktion AccountInfoInteger. Die Eigenschaft kann bei der Berechnung des Gewinns für die Normalisierung der erhaltenen Werten verwendet werden.
  2. Die Verzögerung der Ausführung von Copy-Funktionen und i-Funktionen bei der Arbeit mit einem Wochenzeitrahmen wurde korrigiert.
  3. Fehler in der Funktion WebRequest wurden behoben.

Tester

  1. Es wurde die Möglichkeit hinzugefügt, einen Einzeltest für einen Expert Advisor nach dem Herunterladen von Optimierungsergebnissen aus einer Cache-Datei durchzuführen.
  2. Das anfängliche Herunterladen der Preis-Historie durch lokale Testagenten wurde beschleunigt.

Die Dokumentation wurde aktualisiert.

26 Juni 2018
MetaTrader 5 build 1870: neue Symbole im Market Watch von ISIN

Terminal

  1. Suche nach Handelssymbolen mit ISIN (International Securities Identification Number), die neu im Fenster des Market Watch angezeigt werden. Jetzt können Sie Symbole durch drei Methoden hinzufügen: Über den Namen, die Beschreibung und über ISIN.



  2. Die Verzögerung der Benutzeroberfläche beim Ändern des Passworts eines Handelskontos wurde korrigiert.
  3. Eine gelegentliche Erhöhung der CPU-Last durch das Terminal des Klienten wurde korrigiert.

MQL5

  1. Die Übergabe einen eigenen HTTP-Headers an die Funktion WebRequest wurde korrigiert.
  2. Das Verhalten der Funktion Bars im Falle, dass Anfangs und Enddatum einer Zeitspanne gleich sind, wurde korrigiert. Jetzt, wenn eine Bar existiert, gibt die Funktion 1 zurück. In früheren Versionen war dieser Wert in dem Fall immer 0.

Tester

  1. Der Beginn eines einzelnen Tests im visuellen Modus nach einer Vorwärtsoptimierung wurde korrigiert.
  2. Die Sortierung der Ergebnisse der Optimierung wurde korrigiert. Jetzt berücksichtigt die Sortierung auch Durchläufe mit inkorrekten Eingabeparametern (INIT_INCORRECT_PARAMETERS) und die, die keinen Profit-Faktor aufweisen.
  3. Die Neuberechnung der Grafik einer genetischen Optimierung nach dem Ändern des Optimierungskriterium wurde korrigiert.

Die Dokumentation wurde aktualisiert.

15 Juni 2018
MetaTrader 5 Build 1860: Funktionen für die Arbeit mit Balken in MQL5 und Verbesserungen im Strategietester

Terminal

  1. Der Dialog der Kontoeröffnung wurde komplett überarbeitet. Nun wählen Sie zuerst den gewünschten Broker aus, und danach den Kontotyp, den Sie eröffnen wollen. Dank dieser Änderung ist die Liste der Broker kompakter geworden, denn nun werden Unternehmensnamen angezeigt und nicht alle verfügbaren Server.

    Um die Suche zu erleichtern, wurden der Liste die Logos der Unternehmen hinzugefügt. Wenn der gewünschte Broker nicht in der Liste vorhanden ist, geben Sie den Namen des Unternehmens oder die Adresse des Servers in der Suche ein und klicken Sie auf "Find your broker".




    Um angehenden Händlern zu helfen, wurden dem Dialog Beschreibungen für Kontotypen hinzugefügt. Aufgrund der Aktualisierung der Allgemeinen Datenschutzrichtlinie (DSGVO) kann der aktualisierte Dialog der Kontoeröffnung Links zu verschiedenen Vereinbarungen und Richtlinien von Brokerunternehmen enthalten:




    Die Möglichkeiten für die Eröffnung von Real-Konten wurden wesentlich erweitert. Die Funktion zum Hochladen von Dokumenten für den Identitätsnachweis und die Bestätigung der Adresse, die früher in mobilen Terminals eingeführt wurde, ist nun auch in der Desktopversion verfügbar. Die von MiFID-regulierten Broker können nun alle benötigten Informationen für die Identifizierung des Kunden, einschließlich der Daten über Beschäftigung, Einkommen, Handelserfahrung usw. abfragen. Dies erlaubt es, reale Konten einfacher und schneller zu eröffnen, ohne unnötige Bürokratie.




  2. Nun werden die Werte von Stop Loss und Take Profit in der Historie der Abschlüsse angezeigt. Bei der Eröffnung und Umkehrung werden sie entsprechend den Werten von Stop Loss und Take Profit der Orders gesetzt, die diese Abschlüsse initiiert haben. Beim Ausstieg werden die Werte von Stop Loss und Take Profit der entsprechenden Positionen zum Zeitpunkt der Schließung verwendet. Letzteres erlaubt es, die Informationen über den Wert von Stop Loss und Take Profit einer Position zum Zeitpunkt ihrer Schließung zu speichern und anzuzeigen. In früheren Versionen wurden solche Informationen nicht gespeichert, denn Positionen verschwinden nach dem Schließen, und die Historie der Positionen wird basierend auf Abschlüssen gebildet.




  3. Nun werden die Werte von Stop Loss und Take Profit in der Historie der Positionen angezeigt. Für solche Positionen werden die Werte von Stop Loss und Take Profit der Abschlüsse angegeben, die die entsprechenden Positionen eröffnen und schließen.




  4. Nun wird das aktuelle Volumen von Pending Orders statt des ursprünglich abgefragten auf dem Chart angezeigt.




  5. Die Anzeige der Markttiefe im erweiterten Modus mit der aktivierten Anzeige des Spreads wurde optimiert und wesentlich beschleunigt.
  6. Die Verarbeitung der Ergebnisse der Ausführung von Handelsanfragen wurde optimiert. In einigen Fällen kann dies die Verarbeitung wesentlich beschleunigen.
  7. Es wurde ein Fehler des Trailing Stops behoben, der in einigen Fällen zum Senden mehrerer Anfragen hinsichtlich der Änderung des Stop Loss Levels einer und derselben Position führte.
  8. Es wurde das Setzen des minimalen und maximalen Volumens sowie des Schritts des Volumens in den Eigenschaften benutzerdefinierter Symbole korrigiert.
  9. Es wurde ein Fehler behoben, wegen dessen die Option "Fix Scale" bei der Anwendung eines Templates an den Chart des Handelsinstruments ignoriert wurde.
  10. Es wurde ein Fehler behoben, der in einigen Fällen dazu führte, dass die Tick-Historie falsch gespeichert wurde.

MQL5

  1. Die Geschwindigkeit der MQL5-Programme wurde durch eine zusätzliche Optimierung des Quellcodes bei der Kompilierung erhöht. Um von der erhöhten Geschwindigkeit zu profitieren, kompilieren Sie Ihre Programme in der neuen Version des MetaEditor.
    Leider führte die zusätzliche Optimierung dazu, dass neue Programme mit den älteren Versionen des Terminals nicht kompatibel sind. Alle Programme, die in MetaEditor Version 1860 und höher kompiliert wurden, können nicht in den Versionen des Terminals älter als 1860 gestartet werden. Dabei werden die Programme, die in den älteren MetaEditor Versionen kompiliert wurden, in neuen Terminals laufen.

  2. Es wurden die Funktionen iTime, iOpen, iHigh, iLow, iClose, iVolume, iBars, iBarShift, iLowest, iHighest, iRealVolume, iTickVolume und iSpread hinzugefügt. Diese Funktionen sind gleich den in MQL4 verwendeten Funktionen. Auf diese Weise ist es einfacher für Nutzer, den Code von Handelsprogrammen auf die Plattform der fünften Generation zu übertragen.

    Früher konnten die meisten Aufgaben dieser Funktionen mithilfe der Funktion Copy* erfüllt werden. Aber für die Suche nach maximalen/minimalen Werten auf dem Chart und für die Suche nach Balken nach Zeit, mussten Nutzer eigene Funktionen implementieren. Nun kann man das ganz einfach mithilfe der Funktionen iHighest, iLowest und iBarShift ausführen.

    iTime
    Gibt den Zeitpunkt der Eröffnung eines Balkens (der mithilfe des Parameters shift vorgegeben wurde) des entsprechenden Charts zurück.
    datetime  iTime(
       string           symbol,          // Symbol
       ENUM_TIMEFRAMES  timeframe,       // Zeitrahmen
       int              shift            // Verschiebung
       );

    iOpen
    Gibt den Open-Preis des Balkens (der durch den Parameter shift vorgegeben wurde) des entsprechenden Charts zurück.
    double  iOpen(
       string           symbol,          // Symbol
       ENUM_TIMEFRAMES  timeframe,       // Zeitrahmen
       int              shift            // Verschiebung
       );

    iHigh
    Gibt den High-Preis des Balkens (der durch den Parameter shift vorgegeben wurde) des entsprechenden Charts zurück.
    double  iHigh(
       string           symbol,          // Symbol
       ENUM_TIMEFRAMES  timeframe,       // Zeitrahmen
       int              shift            // Verschiebung
       );

    iLow
    Gibt den Low-Preis des Balkens (der durch den Parameter shift vorgegeben wurde) des entsprechenden Charts zurück.
    double  iLow(
       string           symbol,          // Symbol
       ENUM_TIMEFRAMES  timeframe,       // Zeitrahmen
       int              shift            // Verschiebung
       );

    iClose
    Gibt den Close-Preis des Balkens (der durch den Parameter shift vorgegeben wurde) des entsprechenden Charts zurück.
    double  iClose(
       string           symbol,          // Symbol
       ENUM_TIMEFRAMES  timeframe,       // Zeitrahmen
       int              shift            // Verschiebung
       );

    iVolume
    Gibt den Wert des Tick-Volumens des Balkens (der durch den Parameter shift vorgegeben wurde) des entsprechenden Charts zurück.
    long  iVolume(
       string           symbol,          // Symbol
       ENUM_TIMEFRAMES  timeframe,       // Zeitrahmen
       int              shift            // Verschiebung
       );

    iBars
    Gibt die Anzahl der Balken in der Historie nach dem entsprechenden Symbol und Zeitrahmen zurück.
    int  iBars(
       string           symbol,          // Symbol
       ENUM_TIMEFRAMES  timeframe        // Zeitrahmen
       );

    iBarShift
    Suche nach Balken nach Zeit. Die Funktion gibt den Index des Balkens zurück, der der angegebenen Zeit entspricht.
    int  iBarShift(
       string           symbol,          // Symbol
       ENUM_TIMEFRAMES  timeframe,       // Zeitrahmen
       datetime         time,            // Zeit
       bool             exact=false      // Modus
       );

    iLowest
    Gibt den Index des kleinsten gefundenen Wertes (Verschiebung hinsichtlich des aktuellen Balkens) des entsprechenden Charts zurück.
    int  iLowest(
       string           symbol,          // Symbol
       ENUM_TIMEFRAMES  timeframe,       // Zeitrahmen
       int              type,            // Identifikator der Zeitreihe
       int              count,           // Anzahl der Elemente
       int              start            // Index
      );

    iHighest
    Gibt den Index des größten gefundenen Wertes (Verschiebung hinsichtlich des aktuellen Balkens) des entsprechenden Charts zurück.
    int  iHighest(
       string           symbol,          // Symbol
       ENUM_TIMEFRAMES  timeframe,       // Zietrahmen
       int              type,            // Indentifikator der Zeitreihe
       int              count,           // Anzahl der Elemente
       int              start            // Index
      );

    iRealVolume
    Gibt den Wert des echten Volumens des Balkens (der durch den Parameter shift vorgegeben wurde) des entsprechenden Charts zurück.
    long  iRealVolume(
       string           symbol,          // Symbol
       ENUM_TIMEFRAMES  timeframe,       // Zeitrahmen
       int              shift            // Verschiebung
       );

    iTickVolume
    Gibt den Wert des Tick-Volumens des Balkens (der durch den Parameter shift vorgegeben wurde) des entsprechenden Charts zurück.
    long  iTickVolume(
       string           symbol,          // Symbol
       ENUM_TIMEFRAMES  timeframe,       // Zeitrahmen
       int              shift            // Verschiebung
       );

    iSpread
    Gibt den Wert des Spreads des Balkens (der durch den Parameter shift vorgegeben wurde) des entsprechenden Charts zurück.
    long  iSpread(
       string           symbol,          // Symbol
       ENUM_TIMEFRAMES  timeframe,       // Zeitrahmen
       int              shift            // Verschiebung
       );
  3. Es wurde die Funktion TesterHideIndicators hinzugefügt. Sie setzt das Anzeigen/Ausblenden von Indikatoren, die im Expert Advisor verwendet werden. Die Funktion dient zur Verwaltung der Sichtbarkeit der verwendeten Indikatoren nur beim Testen. Geben Sie das Flag true an, wenn die erstellten Indikatoren ausgeblendet werden müssen, andernfalls false.
    void  TesterHideIndicators(
       bool      hide     // Flag
       );
  4. Es wurde die Erzeugung des Ereignisses CHARTEVENT_CLICK beim Klicken mit der Maus auf Handelslevels des Charts hinzugefügt.
  5. Es wurde die Arbeit der Funktionen CopyTicks korrigiert und optimiert.
  6. Es wurde der Wert korrigiert, den die Funktion SymbolInfoDouble für die Eigenschaft SYMBOL_TRADE_LIQUIDITY_RATE zurückgab.
  7. Es wurde der Fehler des Kopierens von String-Arrays mit einem sich überschneidenden Speicherbereich behoben.
  8. Es wurde der Fehler der Zuweisung eines String-Arrays in der Funktion FileReadArray behoben.
  9. Es wurde eine Reihe von Fehlern in der Standardbibliothek MQL5 behoben.

Tester

  1. Das System für die Arbeit mit dem Cache der Optimierung wurde aktualisiert. Cache speichert Daten über die früher berechneten Durchläufe einer Optimierung. Der Strategietester speichert sie, um die Optimierung nach einer Pause fortzusetzen und um die bereits berechneten Durchläufe des Testens nicht neu zu berechnen.

    Änderungen im Speicherformat des Cache der Optimierung
    Früher wurde der Cache der Optimierung als eine XML-Datei gespeichert. Dieser Datei wurden alle Durchläufe der Optimierung eines Expert Advisors mit den vorgegebenen Einstellungen des Testens hinzugefügt. In einer und derselben Datei wurden die Ergebnisse der Optimierung mit verschiedenen Eingabeparametern gespeichert.
    Nun wird der Cache der Optimierung als binäre Dateien separat für jeden Set der zu optimierenden Parameter gespeichert. Durch die Änderung des Formats und Reduzierung der Dateigröße wurde die Arbeit des Testers mit dem Cache der Optimierung wesentlich beschleunigt. Diese Beschleunigung wird besonders deutlich, wenn man eine früher gestoppte Optimierung fortsetzt.

    Anzeige der Ergebnisse früher durchgeführter Optimierungen
    Nun können Sie sich die Ergebnisse der früher durchgeführten Optimierungen anschauen, ohne sich mit riesigen XML-Dateien in Drittprogrammen beschäftigen zu müssen. Öffnen Sie den Reiter "Optimierungsergebnisse", wählen Sie einen Expert Advisor und eine Datei mit dem Cache der Optimierung aus:



    In der Liste werden alle Dateien des Cache der Optimierung angezeigt, die für den ausgewählten Expert Advisor vorhanden sind. Für jede Datei werden Optimierungsdatum, Testeinstellungen (Symbol, Zeitrahmen, Datum) sowie Informationen über die Eingabeparameter angezeigt. Darüber hinaus können Sie die Optimierungsergebnisse nach Handelsserver filtern, auf welchem sie abgefragt wurden.

    Neuberechnung des Optimierungskriteriums während des Testens
    Ein Optimierungskriterium ist eine Kennzahl, deren Wert die Qualität des zu testenden Sets der Eingabeparameter definiert. Je größer der Wert des Optimierungskriteriums ist, desto besser wird das Ergebnis des Testens mit diesem Parameterset eingestuft.

    Früher wurde bei der Optimierung nur ein Kriterium berechnet, das vor dem Beginn der Optimierung ausgewählt wurde. Nun können Sie das Optimierungskriterium während des Testens ändern, der Strategietester wird alle Werte neu berechnen.




    Wie der Cache der Optimierung manuell verwendet wird
    Früher wurde der Cache der Optimierung in einer XML-Datei gespeichert, die man auch in Drittsoftware öffnen und analysieren konnte. Nun wird er in geschlossenen Binärdateien gespeichert. Um Daten im XML-Format zu erhalten, exportieren Sie sie über das Kontextmenü des Reiters "Optimierungsergebnisse".

  2. Es wurde die Option hinzugefügt, die Kontowährung und den Hebel für das Testen und für die Optimierung manuell zu setzen. Früher wurde die Kontowährung in Übereinstimmung mit dem aktuell verbundenen Konto gesetzt. Dementsprechend musste man zu den anderen Konten wechseln, um die Parameter zu ändern. Der Hebel konnte auch nur aus einer vordefinierten Liste ausgewählt werden, nun können Sie beliebige Werte angeben.

    Bitte beachten Sie, dass für korrekte Tests Kreuzkurse für die Umwandlung des Profits und der Margin in die angegebene Kontowährung verfügbar sein müssen.




  3. Es wurde das Verbot für die Verwendung von OpenCL in Testagenten aufgehoben. Früher konnten OpenCL-Devices nur beim Testen auf lokalen Agenten verwendet werden. Nun dürfen Agenten alle verfügbaren OpenCL-Devices (Prozessor, Grafikkarte) bei der Arbeit im lokalen Netz und in MQL5 Cloud Network verwenden.

MetaEditor

  1. Das Arbeiten mit dem MQL5 Storage wurde optimiert und beschleunigt.
  2. Ausführung des Debuggings nach einer Pause in der MQH-Datei korrigiert.
  3. Es wurden die Fehler des Hervorhebens des Quellcodes im Editor behoben.
  4. Die Navigation durch Testergebnisse wurde korrigiert.
  5. Massenweise Textersetzung korrigiert. In einigen Fällen wurde nur das erste Vorkommen einer Folge statt allen ersetzt.

Die Dokumentation wurde aktualisiert.

12 Januar 2018
MetaTrader 5 Build 1745 ist die letzte Version der Handelsplattform, die Microsoft Windows XP/2003/Vista unterstützt.

Vor einigen Monaten haben wir bereits die Einstellung der Unterstützung für alte Versionen von Betriebssystemen angekündigt. Windows 2003, Windows Vista und besonders Microsoft Windows XP sind veraltete Betriebssysteme. Microsoft stellte die Unterstützung für Windows XP vor drei Jahren ein, denn wegen technischer Einschränkungen lies dieses System die Möglichkeiten der Hardware nicht voll ausschöpfen.

MetaTrader 5 Build 1745 und ältere Versionen der Plattform werden auch weiterhin auf den genannten Betriebssystemen laufen, aber keine Updates erhalten. Darüber hinaus können Installers in den genannten Systemen nicht gestartet werden.

Die minimale Anforderung an das Betriebssystem für MetaTrader 5 ist Windows 7, wir empfehlen aber dringend, 64-Bit-Versionen von Windows 10 zu nutzen.

Terminal

  1. Zum Installer wurde der Schlüssel /auto hinzugefügt, der es erlaubt, Programme im automatischen Modus ohne zusätzliche Aktionen des Nutzers zu installieren. Beim Starten des Installers mit diesem Schlüssel werden Installationseinstellungen nicht angezeigt, das Terminal wird mit Standardeinstellungen und einem Standardnamen des Programmordners im Startmenü installiert. Ein Beispiel für das Starten:
    C:\mt5setup.exe /auto
  2. Die Arbeit des Installers wurde in den Fällen korrigiert, in denen der Nutzer eines Betriebssystems nicht über die entsprechenden Rechte verfügte.
  3. Ein hoher CPU-Verbrauch wurde korrigiert, wenn keine Aktionen im Terminal durchgeführt werden (keine offenen Charts vorhanden, keine Aktionen vom Nutzer).
  4. Nun werden *.log Dateien auf der Ebene des Dateisystems automatisch komprimiert. Dies erlaubt es, den Speicherplatz für Log-Dateien zu reduzieren.

Tester

  1. Das Cache-Volumen wurde bei einzelnen Testdurchläufen erhöht, was das Testen in 64-Bit-Betriebssystemen etwas beschleunigt.
  2. Die Optimierung von Handelsrobotern unter Verwendung von MQL5 Cloud Network wurde korrigiert. Probleme konnten bei den im MetaTrader Market erworbenen Produkten auftreten.
  3. Die Berechnung von Spreads für die im Testmodus "Jeder Tick" erzeugten Balken wurde korrigiert.
  4. Die Auswahl eines OpenCL-Device im Strategietester wurde korrigiert. Der visuelle Tester kann nun auf alle vorhandenen OpenCL-Devices zugreifen.
  5. Nun werden *.log Dateien auf der Ebene des Dateisystems automatisch komprimiert. Dies erlaubt es, den Speicherplatz für Log-Dateien zu reduzieren.

MQL5

  1. Das Löschen von Balken eines benutzerdefinierten Symbols mithilfe der Methode CustomRatesDelete wurde korrigiert.
Verbesserungen anhand Crash-Logs.
Die Dokumentation wurde aktualisiert.
20 Dezember 2017
MetaTrader 5 Build 1730: Projekte in MetaEditor und synthetische Finanzinstrumente

Unterstützung für alte Versionen der Terminals eingestellt

In der neuen Version der Plattform wird die Unterstützung für Desktop-Terminals und mobile Terminals älterer Versionen eingestellt:

  • Kundenterminal: Versionen älter als 730 vom 23. November 2012
  • Mobiles Terminal für iPhone: Versionen älter als 1171 vom 11. November 2015
  • Mobiles Terminal für Android: Versionen älter als 1334 vom 5. August 2016

Solche Terminals können sich nicht mit Servern der neuen Versionen verbinden. Wir empfehlen Ihnen ausdrücklich, Ihre Terminals vorab zu aktualisieren.

Protokolldatei des MQL5 Storage geändert

Für die Unterstützung von Gruppenprojekten wurde die Protokolldatei des MQL5 Storage geändert. Aus diesem Grund müssen Sie nach dem Update der Plattform alle Daten aus dem Storage erneut laden (Checkout). Die Daten, die im MQL5 Storage gespeichert sind, werden während der Aktualisierung nicht betroffen und gehen nicht verloren.

Vor dem Update auf die neue Version der Plattform empfehlen wir alle lokalen Änderungen im Storage zu speichern (Commit ausführen).

Terminal

  1. Nun kann man synthetische Finanzinstrumente auf der Plattform erstellen. Das sind Finanzinstrumente, die auf einem oder mehreren der vorhandenen basieren. Man muss eine Formel für die Berechnung der Kurse angeben, und die Plattform wird Ticks des synthetischen Symbols in Echtzeit erzeugen sowie eine Minuten-Historie für es erstellen.

    Wie es funktioniert

    • Sie erstellen ein synthetisches Finanzinstrument und geben eine Formel für seine Berechnung an.
    • Die Plattform berechnet seine Ticks mit einer Frequenz von 10 Mal pro Sekunde, vorausgesetzt, dass sich der Preis mindestens eines Symbols in der Formel geändert hat.
    • Die Plattform berechnet die Historie von Minutenbalken (für zwei letzte Monate) auf Basis von Minutenbalken der Symbole in seiner Formel. Alle neuen Balken (der aktuelle und der nächste) werden in Echtzeit basierend auf erzeugten Ticks des synthetischen Symbols gezeichnet.

    Sie können zum Beispiel ein Finanzinstrument erstellen, welches den Dollarindex (USDX) zeigt. Seine Formel sieht wie folgt aus:

    50.14348112 * pow(ask(EURUSD),-0.576) * pow(USDJPY,0.136) * pow(ask(GBPUSD),-0.119) * pow(USDCAD,0.091) * pow(USDSEK,0.042) * pow(USDCHF,0.036)

    Hinweis: in der ursprünglichen Formel des Dollarindex werden die Währungspaare USDEUR und USDGBP verwendet. Das es nur gegenläufige Währungspaare auf der Plattform gibt, wird für diese eine negative Potenz und der Ask-Preis statt Bid-Preis verwendet.

    Die Plattform berechnet den Preis des neuen Symbols in Echtzeit basierend auf den Kursen der sechs anderen Symbole, die von Ihrem Broker bereitgestellt werden. In der Marktübersicht und auf dem Chart sehen Sie, wie sich sein Preis ändert:




    Erstellen Sie ein neues benutzerdefiniertes Symbol, öffnen Sie dessen Spezifikation und geben Sie seine Formel an:




    Einfachheitshalber zeigt der Formel-Editor die Liste möglicher Varianten an, während man Namen von Symbolen und Funktionen eingibt.

    Die Berechnung von Ticks und Minutenbalken eines synthetischen Symbols beginnt, sobald es zur Marktübersicht hinzugefügt wird. Gleichzeitig werden der Marktübersicht alle Symbole hinzugefügt, die für die Berechnung des synthetischen Symbols benötigt werden. Dem Journal der Plattform wird eine Eintragung über den Beginn der Berechnung hinzugefügt: Synthetic Symbol USDX: processing started.
    • Die Berechnung des synthetischen Symbols wird beendet, wenn es in der Marktübersicht ausgeblendet wird.
    • Symbole, die momentan für die Berechnung synthetischer Symbole verwendet werden, können in der Marktübersicht nicht ausgeblendet werden.

    Berechnung von Kursen in Echtzeit
    Jede 100 Ms (zehn mal pro Sekunde) wird überprüft, ob sich der Preis der Symbole in der Formel geändert hat. Wenn sich der Preis mindestens eines Symbols geändert hat, wird der Preis des synthetischen Symbols berechnet und ein Tick wird generiert. Die Berechnung wird parallel in drei Threads für Bid, Ask und Last-Preise durchgeführt. Zum Beispiel, wenn die Formel EURUSD*GBPUSD ist, werden die Preise des synthetischen Symbols wie folgt berechnet:

    • Bid — bid(EURUSD)*bid(GBPUSD)
    • Ask — ask(EURUSD)*ask(GBPUSD)
    • Last — last(EURUSD)*last(GBPUSD)

    Das Vorhandensein der Veränderungen wird für jeden Preis separat geprüft. Wenn sich bei einer Berechnung nur der Bid-Preis des ursprünglichen Symbols verändert hat, wird für den Tick des synthetischen Symbols nur der entsprechende Preis berechnet.

    Zeichnen der Historie von Munitenbalken
    Neben dem Sammeln von Ticks in Echtzeit, erstellt die Plattform eine Minuten-Historie des synthetischen Symbols. Auf diese Weise kann sich der Trader seine Charts wie die Charts einfacher Symbole ansehen und mithilfe von Objekten und Indikatoren technische Analyse durchführen.

    Sobald der Trader ein synthetisches Symbol zur Marktübersicht hinzufügt, prüft die Plattform, ob es für ihn eine berechnete Minutenhistorie gibt. Wenn nicht, wird die Historie für die letzten 60 Tage erstellt. Das macht ungefähr 50 000 Balken aus. Wenn ein kleinerer Wert im Parameter "Max. Balken im Chart" in den Einstellungen der Plattform angegeben wurde, wird diese Beschränkung angewandt.

    Wenn einige Balken für diese Perioden bereits gezeichnet wurden, erzeugt die Plattform zusätzlich neue Balken. Eine tiefere Historie wird erst beim Versuch erstellt, sich einen älteren Zeitraum auf dem Chart anzusehen (wenn man zurück scrollt oder die Historie aus einem MQL5-Programm abruft).

    Die Historie von Minutenbalken eines synthetischen Symbols wird basierend auf Minutenbalken (nicht Ticks) der Symbole in seiner Formal berechnet. Um den Open-Kurs eines Minutenbalkens eines synthetischen Symbols zu berechnen, verwendet die Plattform Open-Kurse der Symbole in der Formel. Die High-, Low- und Close- Kurse werden gleich berechnet.

    Wenn der benötigte Minutenbalken für ein Symbol aus der Formel fehlt, verwendet die Plattform den Close-Kurs des vorherigen Balkens für die Berechnung. Es werden zum Beispiel drei Symbole verwendet: EURUSD, USDJPY und GBPUSD. Fehlt bei der Berechnung eines Balkens, der der Minute 12:00 entspricht, der Minutenbalken von USDJPY, werden folgende Preise verwendet:

    • Für Open — EURUSD Open 12:00, USDJPY Close 11:59, GBPUSD Open 12:00
    • Für High — EURUSD High 12:00, USDJPY Close 11:59, GBPUSD High 12:00
    • Für Low — EURUSD Low 12:00, USDJPY Close 11:59, GBPUSD Low 12:00
    • Für Close — EURUSD Close 12:00, USDJPY Close 11:59, GBPUSD Close 12:00

    Wenn der Minutenbalken bei allen Symbolen in der Formel fehlt, wird der entsprechende Minutenbalken des synthetischen Symbols nicht berechnet.

    Zeichnen neuer Minutenbalken
    Alle neuen Balken (der aktuelle und die darauffolgenden) des synthetischen Symbols werden basierend auf erzeugten Ticks erstellt. Der Preis, nach welchem die Balken gezeichnet werden, hängt vom Parameter "Zeichnen von Charts" in der Spezifikation ab:





    Welche Operationen in der Formel des Symbols verwendet werden dürfen
    In der Formel können Preisdaten sowie einige Eigenschaften existierender Symbole (bereitgestellt vom Broker) verwendet werden. Dafür sind folgende Informationen anzugeben:

    • Symbolname — je nach dem, welcher Preis des synthetischen Symbols berechnet wird, wird in der Formel der Bid-, Ask- oder Last-Preis des angegebenen Finanzinstruments verwendet. Zum Beispiel wenn man EURUSD*GBPUSD angibt, wird Bid als bid(EURUSD)*bid(GBPUSD) und Ask — als ask(EURUSD)*ask(GBPUSD) berechnet.
    • bid(Symbolname) — bei der Berechnung des Bid-Preises des synthetischen Symbols wird die Verwendung des Bid-Preises des angegebenen Symbols erzwungen. Diese Variante ist ähnlich der vorherigen (ohne Angabe des Preistyps).
    • ask(Symbolname) — bei der Berechnung des Bid-Preises des synthetischen Symbols wird die Verwendung des Ask-Preises des angegebenen Symbols erzwungen. Bei der Berechnung des Ask-Preises wird umgekehrt der Bid-Preis des angegebenen Symbols verwendet. Bei der Berechnung des Last-Preises wird der Last-Preis des angegebenen Symbols verwendet. Zum Beispiel wenn man ask(EURUSD)*GBPUSD angibt, wird wie folgt berechnet:
      • Bid = ask(EURUSD)*bid(GBPUSD)
      • Ask = bid(EURUSD)*ask(GBPUSD)
      • Last = last(EURUSD)*last(GBPUSD)
    • last(Symbolname) — der Last-Preis des angegebenen Symbols wird bei der Berechnung aller Preise des synthetischen Symbols (Bid, Ask und Last) verwendet. Wenn man zum Beispiel last(EURUSD)*GBPUSD angibt, wird wie folgt berechnet:
      • Bid = last(EURUSD)*bid(GBPUSD)
      • Ask = last(EURUSD)*ask(GBPUSD)
      • Last = last(EURUSD)*last(GBPUSD)
    • volume(Symbolname) — in der Formel wird das Tickvolumen des angegebenen Symbols verwendet. Stellen Sie sicher, dass die Volumen-Daten für das angegebene Symbol vom Broker geliefert werden.
    • point(Symbolname) — in die Formel wird der Wert der minimalen Preisveräderung des angegebenen Symbols eingefügt.
    • digits(Symbolname) — in die Formel wird die Anzahl der Nachkommastellen im Preis des angegebenen Symbols eingefügt.

    Wenn der Symbol einen komplizierten Namen hat (Bindestrich, Punkte usw. beinhaltet), muss er in Anführungszeichen gesetzt werden. Zum Beispiel, "RTS-6.17".
    Folgende Rechenoperationen können in der Formel verwendet werden: Addition (+), Subtraktion (-), Multiplikation (*), Division (/) und Division mit Rest (%). EURUSD+GBPUSD bedeutet, zum Beispiel, dass der Preis als Summe der Preise von EURUSD und GBPUSD berechnet wird. In der Formel kann auch das unäre Minus für die Änderung des Vorzeichens verwendet werden: -10*EURUSD.

    Die Rechenoperationen werden nach Vorrangregeln ausgeführt:

    • Zunächst werden Multiplikation, Division und Division mit Rest ausgeführt, danach werden Addition und Subtraktion ausgeführt.
    • Die Rechenoperationen werden von links nach rechts ausgeführt. Wenn mehrere Operationen in der Formel (zum Beispiel, Addition und Subtraktion) verwendet werden, wird zunächst die Rechenoperation ganz links ausgeführt.
    • Um die Reihenfolge der Ausführung zu ändern, kann man runde Klammern ( und ) verwenden. Die Ausdrücke in Klammern haben bei der Berechnung den höchsten Vorrang. Für diese Ausdrücke gilt auch das Prinzip von links nach rechts: zuerst wird der Ausdruck in Klammern berechnet, der in der Formel ganz links steht.

    Darüber hinaus können Konstanten in der Formel verwendet werden:

    • Nummerische (ganzzahlige und mit Gleitkomma). Zum Beispiel, EURUSD*2+GBPUSD*0.7.
    • Die Symbol-Eigenschaften _Digits und _Point. _Digits — Anzahl der Nachkommastellen im Preis des Symbols, _Point — minimale Preisveränderung des Symbols.

    Darüber hinaus kann man in der Formel alle mathematischen Funktionen, die in MQL5 unterstützt werden, außer MathSrand, MathRand und MathIsValidNuber, verwenden. Für alle Funktionen werden kurze Namen verwendet: fabs(), acos(), asin() usw.

  2. Es wurde eine Option hinzugefügt, die es erlaubt, Kurse für benutzerdefinierte Finanzinstrumente in Eichtzeit hinzuzufügen. Nun ist es möglich, einen Expert Advisor in MQL5 zu schreiben, der Kurse für das angegebene Finanzinstrument liefern wird. Dafür wird die neue Funktion CustomTicksAdd verwendet.
    int  CustomTicksAdd(
       const string           symbol,       // Symbolname
       const MqlTick&         ticks[]       // Array mit Tickdaten, die auf das benutzerdefinierte Finanzinstrument angewandt werden müssen
       );
    Die Funktion CustomTicksAdd erlaubt es, die Tick so zu übertragen, als ob sie vom Server des Brokers eintreffen würden. Die Daten werden nicht direkt in die Datenbank von Ticks geschrieben, sondern in die Marktübersicht gesendet. Das Terminal speichert dann die Ticks aus der Marktübersicht in seiner Datenbank. Wenn eine große Datenmenge bei einem Aufruf übertragen wird, ändert die Funktion ihr Verhalten, um Ressourcen zu sparen. Wenn über 256 Ticks übergeben werden, werden die Daten in zwei Teile geteilt. Der erste Teil (der größere) wird direkt in die Datenbank von Ticks geschrieben (wie dies CustomTicksReplace tut). Der zweite Teil, der aus den letzten 128 Ticks besteht, wird in die Marktübersicht übertragen und danach vom Terminal in der Datenbank gespeichert.
  3. In der Marktübersicht werden jetzt auch High und Low Kurse angezeigt. Standardmäßig sind diese Spalten deaktiviert. Sie können die Anzeige im Kontextmenü aktivieren:




    Für Symbole, deren Charts nach Bid-Preisen (in der Spezifikation angegeben) gezeichnet werden, werden Bid High und Bid Low Preise angezeigt. Für Finanzinstrumente, deren Charts nach Last-Preisen gezeichnet werden, werden Last High und Last Low angezeigt.

    Mit den Spalten High/Low wird die Last-Spalte automatisch aktiviert, wenn es mindestens ein Symbol in der Marktübersicht gibt, dessen Charts nach Last-Preisen gezeichnet werden.

  4. Es wurde die Option hinzugefügt, Tick-Historie benutzerdefinierter Finanzinstrumente zu bearbeiten. Klicken Sie auf "Symbole" im Kontextmenü der Marktübersicht, wählen Sie ein benutzerdefiniertes Symbol aus und rufen Sie den gewünschten Zeitraum im Ticks-Reiter ab.

    • Die Werte können durch einen Doppelklick geändert werden.
    • Für das Hinzufügen oder Löschen von Einträgen, verwenden Sie das Kontextmenü.
    • Um mehrere Balken/Ticks zu löschen, wählen Sie diese mit der Maus aus, während Sie Shift oder Strg+Shift drücken und halten.




    Die geänderten Einträge werden wie folgt hervorgehoben:

    • grüner Hintergrund — geänderte Eintrag
    • grauer Hintergrund — gelöschter Eintrag
    • gelber Hintergrund — hinzugefügter Eintrag

    Um die Änderungen zu speichern, klicken Sie auf "Änderungen übernehmen" im unteren Teil des Fensters.

  5. Im Verzeichnis des Navigators werden nun vorläufige Konten angezeigt.

    Händler können Anfragen an den Broker direkt aus Desktop-Terminals senden, um ein Realkonto zu eröffnen. Dafür reicht es, eine einfache Form mit Kontaktdaten wie beim Eröffnen eines Demo-Kontos auszufüllen. Danach wird ein vorläufiges Konto für den Händler erstellt. Weiter setzt sich der Broker mit dem Händler in Verbindung, um einen Vertrag zu schließen, und erstellt aus dem vorläufigen Konto ein Realkonto.




  6. Anzeige der Zeit in Millisekunden im Kurse-Fenster hinzugefügt:




  7. Das Scanning verfügbarer Server wurde im Dialog der Eröffnung eines neuen Kontos beschleunigt.
  8. Die Anzeige des grafischen Objekts "Trendlinie" mit den aktivierten Optionen "Strahl nach links" und "Strahl nach rechts" wurde korrigiert.
  9. Die Arbeit mit einer großen Anzahl interner E-Mails (hundert tausende) wurde optimiert.
  10. Die Arbeit des Terminals mit einer großen Anzahl von Finanzinstrumenten (50 Tausend und mehr) wurde optimiert.
  11. Es wurde die Optimierung der Tick-Historie benutzerdefinierter Symbole hinzugefügt, die nach dem Bearbeiten der Historie ausgeführt wird.

MetaEditor

  1. Nun sind vollständige Projekte im MetaEditor verfügbar. Es ist viel einfacher geworden, Programme zu entwickeln.

    Die Hauptdatei eines MQL5-Programms erscheint jetzt nicht mehr als Projekt. Ein Projekt ist eine separate Datei "MQPROJ", in welcher die Einstellungen eines Programms, Parameter der Kompilierung und Informationen über alle verwendeten Dateien gespeichert werden. Der Zugriff auf die wichtigsten Einstellungen des Projekts erfolgt über ein separates Dialog-Fenster. Man braucht nicht mehr diese im Queelcode über #property anzugeben.

    Für eine bequeme Arbeit mit Projekten gibt es ein separates Tab im Navigator-Fenster. Hier werden alle verwendeten Dateien nach Kategorien angezeigt: include, resource, header usw. Dabei werden die Dateien zum Navigator des Projekts automatisch hinzugefügt. Zum Beispiel, wenn Sie eine neue MQH-Datei in den Code miteinbeziehen, wird diese im Bereich "Dependencies" im Navigator-Fenster automatisch angezeigt.

    Es wurde die Möglichkeit implementiert, mit neuen Projekten im MQL5 Online-Storage zu arbeiten. Nun kann man große Projekte gemeinsam mit anderen Mitgliedern der MQL5.community entwickeln.

    Für das Arbeiten mit Gruppenprojekten wurde der neue Bereich Shared Projects hinzugefügt. Ein Projekt, das in diesem Bereich erstellt wurde, wird direkt in den Storage geschickt. Sie können anderen Nutzern Zugriffsrechte schnell erteilen und mit einer gemeinsamen Entwicklung beginnen.




    Bei der Kompilierung des Projekts in Shared Project wird die EX5-Datei je nach dem Typ des Programms in das lokale Verzeichnis Experts, Indicators oder Scripts automatisch kopiert. Sie können das Programm direkt auf dem Chart starten, ohne Dateien jedes Mal manuell kopieren zu müssen.


    Neue Funktionen bei der Arbeit mit dem MQL5 Storage

    Für die Implementierung einer vollständigen Arbeit mit Gruppenprojekten wurde das Protokoll der Arbeit mit dem MQL5 Storage komplett geändert. Aus diesem Grund müssen Sie nach dem Update der Plattform alle Daten aus dem Storage erneut laden (Checkout). Die Daten, die im MQL5 Storage gespeichert sind, werden während der Aktualisierung nicht betroffen und gehen nicht verloren.

    Vor dem Update auf die neue Version der Plattform empfehlen wir alle lokalen Änderungen im Storage zu speichern (Commit ausführen).

    Der Befehl "Checkout from Storage" ist nicht mehr verfügbar. Für das Extrahieren von Daten werden die Befehle "MQL5 Storage aktivieren" und "Dateien aus dem Storage erhalten" verwendet:

    • Wenn Sie den Storage in der aktuellen Kopie des MetaEditors noch nicht verwendet haben, klicken Sie auf "MQL5 Storage aktivieren" im Kontextmenü des Navigator-Fensters. Alle vorhandenen Verzeichnisse und Dateien werden auf Ihren lokalen PC übertragen.
    • Wenn Sie mit dem Storage bereits gearbeitet haben, klicken Sie auf "Dateien aus dem Storage erhalten" im Kontextmenü eines konkreten Projekts oder des MQL5 Wurzelelements im Navigator-Fenster, um Dateien zu extrahieren.

    Neue Projekte: ein Beispiel für die Erstellung und Details der Arbeit

    Dem MetaEditor wurde eine neue Einheit hinzugefügt. Es geht um Projekte. Das ist eine Datei mit der Erweiterung mqproj, in welcher allgemeine Eigenschaften eines Programms sowie Informationen über alle verwendeten Dateien gespeichert werden. Nun kann man die Eigenschaften des Programms in einem separaten Dialogfensters des MetaEditors verwalten statt diese manuell im Quellcode zu ändern (Anweisungen #property).

    Wenn Sie einen Code haben, können Sie neue Projekte ganz einfach testen, indem Sie den Befehl "Neues Projekt aus der Quelldatei" ausführen.




    Im Verzeichnis, in welchem sich die ausgewählte Quelldatei befindet, wird eine gleichnamige Datei des Projekts mit der Erweiterung mqproj erstellt. Dem Projekt werden die Haupteigenschaften des Programms automatisch hinzugefügt, die als #property in der Quelldatei angegeben sind. Dazu gehören Name, Copyright, Version, Link zum Autor und Beschreibung.

    Die Eigenschaften des Programms in der Projektdatei haben Vorrang vor den Eigenschaften, die im Quellcode angegeben sind. Wenn Sie Eigenschaften sowohl im Projekt als auch im Quellcode angeben, werden die im Projekt angegebenen Eigenschaften verwendet.




    Es wurden zwei neue Optionen für die Kompilierung von MQL5-Programmen den Projekteigenschaften hinzugefügt:

    • Zusätzliche Optimierung aktivieren — Anwendungen mit deaktivierter Optimierung werden zwar schneller kompiliert, laufen aber langsamer.
    • Divisoren mit Gleitkomma prüfen — Anwendungen mit deaktivierter Überprüfung arbeiten etwas schneller, weil die Division-durch-Null-Fehler bei der Ausführung des Codes nicht überprüft werden.

    Für die Arbeit mit dem Projekt nutzen Sie das separate Tab "Projekt" im Navigator-Fenster. In diesem Reiter werden alle im Projekt verwendeten Dateien angezeigt. Bei der Erzeugung eines Projekts aus der Quelldatei werden zum Bereich "Dependencies" alle Include-Dateien (die mittels der Anweisung #include in der MQ5-Hauptdatei und in allen miteinbezogenen Dateien angegeben wurden) automatisch hinzugefügt.

    Beim Hinzufügen neuer Include-Dateien zum Quellcode erscheinen diese auch im Navigator des Projekts. Zum Bereich Headers werden die verwendeten Header-Dateien hinzugefügt, zum Bereich Resources — Abbildungen, Töne und andere MQL5-Programme, die als Ressourcen ins Projekt miteinbezogen werden. Im Bereich Sources werden MQ5-Datein mit dem Quellcode angezeigt. Zum Bereich "Einstellungen und Dateien" kann man andere Dateien hinzufügen, zum Beispiel Testeinstellungen und Vorlagen für Charts.

    Um bereits existierende Dateien zum Projekt hinzuzufügen oder Dateien aus dem Projekt zu löschen, nutzen Sie Befehle des Kontextmenüs. Seien Sie aufmerksam beim Löschen: Sie können eine Datei aus dem Projekt entfernen (Bindung entfernen) oder diese von der Festplatte komplett löschen:




    Ein neues Projekt zu erstellen ist genauso einfach, wie ein MQL5-Programm. Klicken Sie auf "Neues Projekt" und wählen Sie den Typ des Programms aus sowie geben Sie seine Eigenschaften im MQL5 Wizard an (Name, Event-Handler usw.).

    Um eine ausführbare EX5-Datei zu erhalten, können Sie das Projekt öffnen und die Kompilierung ausführen (F7) oder wie früher, die MQL5-Hauptdatei öffnen und diese kompilieren.


    Gruppenprojekte im MQL5 Storage: Details der Arbeit

    Gruppenprojekte werden im Bereich Shared Projects verwaltet. Wenn Sie den Storage noch nicht aktiviert haben, führen Sie den Befehl Activate MQL5 Storage im Kontextmenü des Ordners aus. MetaEditor überprüft, ob Ihr Storage gespeicherte Daten enthält und ob Gruppenprojekte für Sie verfügbar sind. Die vorhandenen Daten werden aus dem Storage extrahiert und auf den PC geladen (Checkout). Verfügbare Gruppenprojekte werden im Bereich Shared Project angezeigt. Um ein Gruppenprojekt zu erhalten, klicken Sie auf "Dateien aus dem Storage extrahieren" im Kontextmenü.

    Um ein neues Gruppenprojekt zu erstellen, wählen Sie den Ordner Shared Projects aus und klicken Sie auf "Neues Projekt":




    Durchlaufen Sie die Standardschritte des MQL5 Wizards: Geben Sie den Typ, den Namen und die Eigenschaften des künftigen Programms ein. Wählen Sie klare und verständliche Namen für Gruppenprojekte aus, damit andere Teilnehmer diese leicht finden könnten. Der Name darf nur lateinische Buchstaben enthalten, Leerzeichen sind nicht erlaubt.

    Sobald das Projekt erstellt ist, wird es zum MQL5 Storage automatisch hinzugefügt. Die verwendeten Dateien der Standardbibliothek werden zum Storage nicht hinzugefügt, sie können diese manuell hinzufügen wenn nötig.

    Um anderen Teilnehmern die Arbeit an dem Projekt zu erlauben, öffnen Sie seine Eigenschaften. Hier kann man konkreten Nutzern Zugriffsrechte erteilen, indem man ihre Benutzernamen bei der MQL5.community angibt, sowie gemeinsame Parameter der Gruppenarbeit setzen:

    • Privates Projekt
    • Jeder darf am Projekt teilnehmen
    • Teilnahme am Projekt auf Anfrage




    Einfachheitshalber wird die finale ausführbare Datei (EX5) bei der Kompilierung je nach dem Typ des Programms in den Ordner Experts, Indicators oder Scripts automatisch kopiert. Auf diese Weise können Sie das Programm direkt im Terminal starten, ohne es manuell in das benötigte Verzeichnis kopieren zu müssen.


    Öffentliche Projekte im MQL5 Storage: Details der Arbeit

    Wie bereits oben erwähnt, kann man für jedes Gruppenprojekt im MQL5 Storage einstellen, wer auf das Projekt zugreifen kann: das Projekt kann privat sein oder offen für die Teilnahme anderer Nutzer. Nun werden alle Projekte, an denen jeder teilnehmen darf, im separaten Reiter "Öffentliche Projekte" angezeigt.

    Jeder kann ein interessantes Projekt für sich finden und sich an der Entwicklung beteiligen. Klicken Sie auf "Teilnehmen" und erhalten Sie das Projekt aus dem Storage.





    Jeder Teilnehmer erhält nur Leserechte. Um die Rechte zu erhalten, eigene Änderungen im Storage vorzunehmen, wenden Sie sich an den Autor des Projekts. Um seinen bzw. ihren Benutzernamen zu erfahren, öffnen Sie die Eigenschaften des Projekts über das Kontextmenü.

  2. Es wurde die Möglichkeit hinzugefügt, verschiedene Eigenschaften und Ressourcen in den Code des Programms ganz einfach einzufügen. Sie können zum Beispiel eine Include-Datei ganz schnell in den Code einfügen. Wählen Sie "Einfügen — MQH als #incude" und danach die gewünschte Include-Datei im erschienenen Fenster aus. Danach wird die Anweisung #include mit dem richtig angegebenen Pfad zur ausgewählten Datei in den Code des Programms eingefügt.




    Über dieses Menü können Sie auch Dateien als ein binäres Array oder ein Text-Array in den Code eines Programms einfügen. Sie können zum Beispiel Vorlagen von Charts samt Expert Advisors/Indikatoren übertragen: fügen Sie ihre Vorlage in den Code des Programms als Array ein und speichern Sie ihn mithilfe der FileSave Funktion auf der Festplatte. Danach kann man die Vorlage direkt aus dem Expert Advisor mithilfe der Funktion ChartApplyTemplate auf den Chart anwenden.
    //+------------------------------------------------------------------+
    //| Script program start function                                    |
    //+------------------------------------------------------------------+
    void OnStart()
      {
    //--- Template-Datei als binäres Array
       unsigned char my_template[]=
         {
          0xFF,0xFE,0x3C, ... ,0x00 // das Array im Beispiel wurde gekürzt
         };
    //--- Speichern und Anwenden des Templates
       if(FileSave("my_template.tpl",my_template))
         {
          Print("Custom template saved in \\MQL5\\Files");
          if(ChartApplyTemplate(0,"\\Files\\my_template.tpl"))
             Print("Custom template applied to the current chart");
          else
             Print("Failed to apply custom template");
         }
       else
          Print("Failed to save custom template");
      }

  3. Es wurde die Option hinzugefügt, Strings in die Formate ASCII, HEX und Base64 umzuwandeln. Wählen Sie einen String im Quellcode aus und klicken Sie auf den gewünschten Befehl im Menü "Bearbeiten — Umwandeln":




  4. Die Suche nach Dateien ohne Berücksichtigung der Groß- bzw. Kleinschreibung wurde korrigiert.
  5. Es wurde ein Fehler bei der Berechnung des Wertes eines Ausdrucks vom Typ x.y[0][1].z behoben.
  6. Die Navigation im Code mithilfe der Buttons "Weiter" und "Zurück" wurde korrigiert.

MQL5

  1. Es wurde ein neuer Online-Service für einen zusätzlichen Schutz von MQL5-Programmen hinzugefügt — MQL5 Cloud Protector. Dieser Schutz ist gleich dem Schutz, der im MetaTrader Market, dem größten Marktplatz von Handelsanwendungen, verwendet wird, wo die von Verkäufern eingereichten Produktdateien (EX5) in nativen Code kompiliert werden.

    Nun ist dieser Schutz für jeden Nutzers verfügbar. Man muss nur den Befehl Service — MQL5 Cloud Protector im MetaEditor ausführen. Der einzige Unterschied zum Schutz im Market besteht darin, dass die Datei nicht an den PC des Nutzers gebunden wird. Die durch den MQL5 Cloud Protector geschützten Dateien können auf allen Rechnern wie EX5-Dateien gestartet werden.
    MQL5 Cloud Protector ist ein sicherer Service. Ein zusätzlicher Schutz wird nur auf eine kompilierte Datei angewandt. Der Quellcode wird nicht an den Service weitergeleitet. Zuerst wird ein Programm in eine EX5-Datei auf dem PC des Nutzers kompiliert, danach wird die kompilierte Datei über einen verschlüsselten Kanal an den Service übertragen, geschützt und an den Nutzer zurückgeschickt.



  2. Es wurden Funktionen für das Arbeiten mit benutzerdefinierten Finanzinstrumenten hinzugefügt.

    Funktion Aktion
    CustomSymbolCreate Erstellt ein benutzerdefiniertes Symbol mit dem angegebenen Namen in der angegebenen Gruppe
    CustomSymbolDelete Löscht ein benutzerdefiniertes Symbol mit dem angegebenen Namen
    CustomSymbolSetInteger Setzt den Wert einer Eigenschaft vom ganzzahligen Typ für ein benutzerdefiniertes Symbol
    CustomSymbolSetDouble Setzt den Wert einer Eigenschaft vom reellen Typ für ein benutzerdefiniertes Symbol
    CustomSymbolSetString Setzt den Wert einer Eigenschaft vom String-Typ für ein benutzerdefiniertes Symbol
    CustomSymbolSetMarginRate Setzt den Koeffizienten der Margin je nach Typ und Richtung einer Order für ein benutzerdefiniertes Symbol
    CustomSymbolSetSessionQuote Setzt den Anfang und das Ende der angegebenen Notierungssitzung für das angegebene Symbol und Wochentag
    CustomSymbolSetSessionTrade Setzt den Anfang und das Ende der angegebenen Notierungssitzung für das angegebene Symbol und Wochentag
    CustomRatesDelete Löscht alle Balken im angegebenen Zeitintervall aus der Preishistorie des benutzerdefinierten Symbols
    CustomRatesReplace Ersetzt die komplette Preishistorie des benutzerdefinierten Symbols im angegebenen Zeitraum durch die Daten aus einem Array vom Typ MqlRates
    CustomRatesUpdate Fügt der Historie des benutzerdefinierten Symbols fehlende Balken hinzu und ersetzt die vorhandenen Balken durch die Daten aus dem Array vom Typ MqlRates
    CustomTicksAdd Fügt Daten aus einem Array vom Typ MqlTick zur Preis-Historie eines benutzerdefinierten Symbols hinzu. Das benutzerdefinierte Symbol muss in der Marktübersicht ausgewählt werden
    CustomTicksDelete Löscht alle Balken im angegebenen Zeitintervall aus der Preishistorie des benutzerdefinierten Symbols
    CustomTicksReplace Ersetzt die komplette Preishistorie des benutzerdefinierten Symbols im angegebenen Zeitraum durch die Daten aus einem Array vom Typ MqlTick

  3. Der Standardbibliothek wurden Template-Sammlungen von Daten hinzugefügt, die Klassen und Benutzeroberflächen für das Definieren von Sammlungen auf Basis von Templates beinhalten. Die neuen stark typisierten Sammlungen sind bequem für die Entwicklung von Programmen und zeigen eine hohe Leistung bei der Arbeit mit Daten.

    Die Bibliothek befindet sich im Verzeichnis des Terminals im Ordner Include\Generic.

  4. Es wurde die Unterstützung für Vorlagen für Daten vom Typ union hinzugefügt.
  5. Es wurde die Eigenschaft SYMBOL_VISIBLE hinzugefügt. Der Aufruf von SymbolInfoInteger(symbol, SYMBOL_VISIBLE) gibt false zurück, wenn das angegebene Symbol in der Marktübersicht nicht sichtbar ist.
  6. Es wurde das Ereignis CHARTEVENT_MOUSE_WHEEL hinzugefügt. Das Ereignis wird beim Scrollen oder beim Drücken auf das Mausrad auf dem Chart aufgerufen (wenn CHART_EVENT_MOUSE_WHEEL für ihn auf true gesetzt wurde).
  7. Es wurden neue Chart-Eigenschaften hinzugefügt:

    • CHART_EVENT_MOUSE_WHEEL — das Ereignis des Scrollens und Drückens auf das Mausrad auf dem Chart CHART_EVENT_MOUSE_WHEEL aktivieren/deaktivieren. Möglichen Werte: 0 und 1.
    • CHART_CROSSHAIR_TOOL — die Option der Umschaltung des Cursors in den Fadenkreuz-Modus durch das Drücken auf die mittlere Maustaste aktivieren/deaktivieren. Möglichen Werte: 0 und 1.
    • CHART_CONTEXT_MENU — die Anzeige des Kontextmenüs durch einen Klick auf die rechte Maustaste im Chart aktivieren/deaktivieren. Möglichen Werte: 0 und 1.

  8. Puffer mit dem Stil DRAW_NONE werden nun bei der Berechnung des Maßstabs des Indikatorsfensters nicht berechnet.
  9. Es wurde die Erzeugung des Ereignisses CHARTEVENT_CHART_CHANGE beim Setzen von CHART_SCALEFIX (fester Maßstab) für den Chart hinzugefügt.
  10. Es wurde die Funktion ArraySwap hinzugefügt, die es erlaubt, den Inhalt dynamischer Arrays schnell zu verschieben.
    bool  ArraySwap(
       void&  array1[],      // erstes Array
       void&  array2[]       // zweites Array
       );
    Die Funktion akzeptiert dynamische Arrays von einem Typ und einer Dimension. Für mehrdimensionale Arrays muss die Anzahl der Elemente in allen Dimensionen außer der ersten gleich sein.

  11. Es wurde die neue Eigenschaft TERMINAL_RETRANSMISSION hinzugefügt. Sie zeigt den Anteil von erneut gesendeten Netzwerkpaketen (Retransmits) im TCP/IP Protokoll für alle laufenden Anwendungen und Services auf dem PC. Auch in einem schnellen und richtig konfigurierten Netzwerk kann es zu Paketverlusten kommen, als Ergebnis gibt es keine Bestätigungen über die Zustellung von Paketen zwischen dem Empfänger und dem Sender. In solchen Fällen werden die "verloren gegangenen" Pakete erneut gesendet.

    Das Terminal berechnet diesen Wert nicht, er wird einmal pro Minute aus dem Betriebssystem abgerufen. Das ist kein Indikator der Verbindungsqualität zwischen einem konkreten Terminal und eines konkreten Handelsservers, denn er wird für die ganze Netzwerkaktivität berechnet, einschließlich Systemaktivität und Hintergrundsaktivität.

    Die Eigenschaft TERMINAL_RETRANSMISSION wurde zur Aufzählung ENUM_TERMINAL_INFO_DOUBLE hinzugefügt. Die Eigenschaft wird über die Funktion TerminalInfoDouble abgefragt.
  12. Das Arbeiten mit der Handelshistorie wurde verbessert.

Signale

  1. Die Angabe des Typs der Orderausführung (filling) bei erzwungenem Schließen von den nach einem Signal eröffneten Positionen wurde korrigiert. In den Einstellungen des Kopierens von Signalen gibt es die Option "Stop, wenn Kontostand unter XXX USD": wenn das Geld auf dem Konto unterhalb des angegebenen Levels liegt, wird das Kopieren von Handelssignalen automatisch beendet, alle Positionen werden zwingend geschlossen. Früher wurde in einigen Fällen beim erzwungenen Schließen von Positionen der Ausführungstyp für Orders falsch angegeben. Nun überprüft das Terminal die erlaubten Ausführungstypen in den Einstellungen des Symbols und gibt eine zulässige Variante an.

Tester

  1. Das Verhalten der Funktion HistoryOrderSelect im Strategietester entspricht nun dem Verhalten der gleichen Funktion im Kundenterminal.
  2. Das Verhalten der Funktionen CopyTicks und CopyTicksRange im Strategietester entspricht nun den gleichen Funktionen im Kundenterminal.
  3. Die Anzeige grafischer Objekte beim Testen im visuellen Modus wurde optimiert.
  4. Die Anzeige grafischer Objekte beim Testen im visuellen Modus wurde optimiert (mit dem börslichen Risikomanagementsystem). Nun wird nur Kapital (Equity) auf dem Chart angezeigt, Kontostand und Deposit Load werden nicht angezeigt. Der Handelsstatus solcher Konten wird nach Equity bewertet. Der Kontostand zeigt nur die Menge der Eigenmittel auf dem Konto und berücksichtigt nicht Vermögenswerte und finanzielle Verbindlichkeiten des Händlers. Deposit Load (margin/equity) wird nicht angezeigt, weil die Margin bei der Berechnung an der Börse den aktuellen Preis eines Vermögenswertes/einer Verbindlichkeit darstellt, und er verändert sich mit Equity.

  • Es wurde eine Übersetzung der Benutzeroberfläche ins Holländische hinzugefügt.
  • Die Dokumentation wurde aktualisiert.


23 August 2017
MetaTrader 5 iOS Build 1649: Marktstatistik über Finanzinstrumente

Es wurde die Möglichkeit hinzugefügt, sich Marktstatistik über Finanzinstrumente anzusehen, die im Modus der Börsenausführung gehandelt werden. Dafür muss man das Menü des gewünschten Symbols in der Markttiefe öffnen und "Statistik" auswählen.


Das Arbeiten mit Positionen im Reiter "Handel" wurde verbessert. Durch Tippen auf einer Position/Order werden detaillierte Informationen und verfügbare Aktionen angezeigt: Schließen, Modifizieren oder Erhöhen des Volumens einer Position sowie Öffnen des Charts des Symbols der Position.

2 August 2017
MetaTrader 5 Android Build 1642: vereinfachte Anfrage auf Eröffnung eines Realkontos

Der neue MetaTrader 5 für Android bietet nun die Option einer schnellen Eröffnung vorläufiger (preliminary) Konten bei Brokern an. Wählen Sie die Option "Realkonto eröffnen" aus und finden Sie Ihren Broker in der Liste der Server. Fügen Sie der Anfrage ein Ausweisdokument und einen Kontoauszug bei. Ihre Anfrage wird an den Broker weitergeleitet, der ein Realkonto für Sie eröffnen wird und wenn nötig zusätzliche Informationen anfordern kann.

21 Juli 2017
Neues MetaTrader 5 Build 1640: Erstellen und Testen benutzerdefinierter Finanzinstrumente

Terminal

  1. Es wurde die Option hinzugefügt, benutzerdefinierte Finanzinstrumente zu erstellen. Nun können Sie jedes Symbol erstellen, seine Einstellungen konfigurieren, eigene Preisdaten importieren und seine Charts ansehen.

    Erstellung eines benutzerdefinierten Symbols
    Öffnen Sie das Fenster der Verwaltung von Symbolen über das Kontextmenü "Marktübersicht" und klicken Sie auf "Symbol erstellen":


    Ihnen stehen zahlreiche Parameter zur Verfügung. Die Liste der Parameter und deren Beschreibung können Sie sich in der Dokumentation anschauen. Sie können ganz schnell ein eigenes Symbol konfigurieren — kopieren Sie Parameter eines ähnlichen Symbols und modifizieren Sie sie. Dafür wählen Sie ein vorhandenes Symbol im Feld "Kopieren aus" aus.
    Der Name des benutzerdefinierten Symbols darf nicht mit den Namen der vom Broker bereitgestellten Symbolen zusammenfallen. Wenn Sie sich mit dem Server verbinden, auf welchem ein Symbol vorhanden ist, dessen Name mit dem benutzerdefinierten Symbol zusammenfällt, wird das benutzerdefinierte Symbol gelöscht.
    Die Befehle für den Import und Export von Einstellungen sind auch hier verfügbar. Sie können benutzerdefinierte Symbole teilen und diese zwischen Ihren Terminals übertragen. Die Einstellungen werden in Textdateien im JSON-Format exportiert.

    Verwaltung benutzerdefinierter Symbole
    Alle Symbole werden in der separaten Gruppe "Custom" angezeigt. Um ein Symbol zu ändern oder zu löschen, verwenden Sie das Kontexmenü in der Liste:



    Import der Preishistorie
    Sie können Kursdaten aus jeder Textdatei sowie aus Historiedateien des MetaTrader 5 HST und HCC ins eigene Symbol importieren. Wählen Sie ein Symbol aus und gehen Sie zum Reiter "Balken".


    Geben Sie den Pfad zur Datei mit den Daten im Importdialog an und setzen Sie die Einstellungen:

    • Trennzeichen — Trennzeichen für Elemente in einer Textdatei.
    • Auslassung von Spalten und Zeilen — Anzahl der Spalten (von links nach rechts) und Zeilen (von oben nach unten), die man beim Import auslassen muss.
    • Verschiebung — Zeitverschiebung nach Stunden. Diese Option wird beim Importieren von Daten verwendet, die in einer anderen Zeitzone gespeichert wurden.
    • Nur ausgewählte — diese Option ermöglicht es, nur die im Ansichtsfenster ausgewählten Zeilen zu importieren. Die Zeilen können mit der Maus ausgewählt werden, während man die Taste "Ctrl" oder "Shift" drückt und hält.

    Die Datei mit Minutenbalken muss folgendes Format haben: Datum Zeit Open High Low Close Tickvolumen Volumen Spread. Zum Beispiel:
    S2016.06.27    00:01:00    1.10024    1.10136    1.10024    1.10070    18    54000000    44
    2016.06.27    00:02:00    1.10070    1.10165    1.10070    1.10165    32    55575000    46
    2016.06.27    00:03:00    1.10166    1.10166    1.10136    1.10163    13    13000000    46
    2016.06.27    00:04:00    1.10163    1.10204    1.10155    1.10160    23    51000000    41
    Für ein benutzerdefiniertes Symbol können Sie die Daten jedes existierenden Symbols verwenden. Exportieren Sie sie (diese Option wurde in der vorherigen Version der Plattform hinzugefügt), modifizieren sie wenn nötig und importieren sie zurück.
    In MetaTrader 5 wird die Preishistorie als Minutenbalken gespeichert. Alle anderen Zeitrahmen werden basierend auf Minutenbalken erstellt. Beim Import können Sie auch Daten höherer Zeitrahmen verwenden, man muss aber dabei beachten, dass die Grafiken kleinerer Zeitrahmen dabei Lücken haben werden. Beim Import von Stundendaten, zum Beispiel, sehen Sie je einen Balken für jede Stunde auf einem Minutenchart.
    Die Preisdaten benutzerdefinierter Symbole werden in einem separaten Verzeichnis Custom (nicht in den Verzeichnissen für die Daten konkreter Handelsservern) gespeichert:
    C:\Users\[windows account]\AppData\Roaming\MetaQuotes\Terminal\[instance id]\bases\Custom

    Verwendung benutzerdefinierter Symbole
    Die Verwendung eigener Symbole unterscheidet sich kaum von der Verwendung von Symbolen, die vom Broker bereitgestellt werden. Sie werden auch im Markrübersicht-Fenster angezeigt, und man kann sich ihre Charts ansehen, auf welche Indikatoren und analytische Objekte gezogen werden können. Dabei kann man benutzerdefinierte Symbole nicht handeln.

    Testen von Strategien anhand benutzerdefinierter Symbole
    Benutzerdefinierte Symbole kann man für das Testen von Handelsrobotern und Indikatoren im Strategietester verwenden. Dies ermöglicht es, Strategien auch für die Symbole zu optimieren, die momentan beim Broker nicht verfügbar sind. Man muss nur die Historie richtig importieren und die Eigenschaften eines benutzerdefinierten Symbols einstellen.

     

    Der Strategietester verwendet automatisch bei der Berechnung der Margin und des Profits verfügbare Kreuzkurse. Wir haben zum Beispiel das Symbol AUDCAD.custom mit dem Typ der Marginberechnung Forex erstellt, unsere Kontowährung ist USD. Der Tester sucht die benötigten Symbole basierend auf dem Namen des Forex-Symbols wie folgt:
    1.     zuerst werden die Symbole vom Typ AUDUSD.custom (für die Berechnung der Margin) und USDCAD.custom (für die Berechnung des Profits) gesucht
    2.     danach, wenn einer der Symbole nicht vorhanden ist, wird das erste Symbol gesucht, das den benötigten Währungspaaren dem Namen nach entspricht — jeweils AUDUSD und USDCAD. Es wurden, zum Beispiel, AUDUSD.b und NZDUSD.b gefunden, das heißt, die Kurse dieser Symbole werden bei der Berechnung der Margin und des Profits verwendet.

    Für Symbole mit anderen Typen der Marginberechnung (CFD, Futures, Stock Exchange) wird ein Währungspaar für die Umrechnung der Währung des Symbols in die Kontowährung benötigt. Wir haben zum Beispiel ein benutzerdefiniertes Symbol erstellt, die Währung des Profits und der Margin ist der britische Pfund (GBP), die Kontowährung ist der Schweizer Franken (CHF). In diesem Fall wird es nach Symbolen für das Testen wie folgt gesucht:
    1. Es wird geprüft, ob ein Symbol vorhanden ist, das dem Währungspaar GBPCHF (GBP vs CHF) entspricht.
    2. Wenn es kein entsprechendes Symbol gibt, wird das erste Symbol gesucht, das dem Währungspaar GBPCHF nach dem Namen entspricht, zum Beispiel, GBPCHF.b oder GBPCHF.def.

    Vergewissern Sie sich beim Testen anhand benutzerdefinierter Symbole, dass alle für Berechnungen notwendigen Währungspaare auf dem Konto vorhanden sind. Andernfalls wird die Berechnung von Finanzergebnissen und Marginanforderungen beim Testen nicht möglich.

    Mehr Möglichkeiten in den nächsten Versionen der Plattform
    Die Arbeit an benutzerdefinierten Symbolen ist noch nicht abgeschlossen, und in den weiteren Versionen der Plattform erscheinen neue Funktionen. Später wird die Option hinzugefügt, Historie in benutzerdefinierte Symbole direkt aus Expert Advisors zu importieren sowie Daten dieser Symbole in Echtzeit zu übertragen.

  2. Es wurde das Filtern von Abschlüssen nach Volumen hinzugefügt.

    Man kann Abschlüsse mit einem Volumen, das kleiner als das angegebene ist, in Time & Sales ausblenden. Auf diese Weise bleiben im Time & Sales Fenster nur große Abschlüsse, die den Markt am meisten beeinflussen.

    Doppelklicken Sie auf die erste Zeile im Time & Sales Fenster, geben Sie das minimale Volumen in Lots an und klicken Sie dann auf irgendeinen anderen Bereich der Markttiefe. Die Abschlüsse werden ausgefiltert, und der aktuelle Wert des Filters erscheint in der Überschrift der Volumen-Spalte.


    Das minimale Volumen kann auch über das Kontextmenü von Time & Sales angegeben werden.

  3. Es wurde die Option hinzugefügt, die Markttiefe an einen aktiven Chart einzubinden. Jedes Mal, wenn Sie zum Chart eines Symbols wechseln, wird das gleiche Symbol in der Markttiefe automatisch aktiviert. Sie brauchen nicht mehr die Markttiefe für jedes neue Symbol zu öffnen.


  4. Die Aktualisierung von Werkzeugleisten nach dem Minimieren und Maximieren des Terminalfensters wurde korrigiert.
  5. Die Generierung der Handelshistorie von Positionen wurde beim Überschneiden der Tickets von Abschlüssen und Positionen korrigiert.

MQL5

  1. Es wurde die Möglichkeit hinzugefügt, MQL5-Programme auf Preishistorie zu profilieren. Dies ermöglicht es, die Performance von Programmen schnell zu überprüfen, ohne auf neue Ticks zu warten.

    Beim Profiling anhand realer Daten wird das Programm auf einem einfachen Chart im Terminal gestartet. Viele Programme, insbesondere Indikatoren, führen Berechnungen erst beim Eintreffen eines neuen Ticks durch (OnTick, OnCalculate). Daraus folgt, dass man für die Einschätzung der Performance auf das Eintreffen neuer Ticks in Echtzeit warten muss. Beim Testen anhand historischer Daten können Sie die richtige Belastung geben. Das Profiling wird im visuellen Modus im Strategietester gestartet, und Sie erhalten sofort viele Ereignisse des Eintreffens eines neuen Ticks.


  2. Es wurde die Unterstützung für Unions hinzugefügt. Eine Union stellt einen besonderen Datentyp dar und setzt sich aus mehreren Variablen zusammen, die sich denselben Speicherbereich teilen. Daraus folgt, dass eine Union die Interpretation einer und derselben Reihenfolge der Bytes auf zwei (oder mehr) verschiedenen Weisen ermöglicht. Die Deklaration einer Union beginnt mit dem Schlüsselwort union.
    union LongDouble
    {
      long   long_value;
      double double_value;
    };
    Im Gegensatz zu Strukturen, gehören verschiedene Komponenten einer Union zu demselben Speicherbereich. In diesem Beispiel wurde die LongDouble Union deklariert, in welcher sich der Wert vom Typ long und der Wert vom Typ double einen Speicherbereich teilen. Man muss sich im Klaren sein, diese Union kann nicht gleichzeitig den gannzahligen Wert long und den reelen Wert double speichern (wie es in Strukturen der Fall ist), denn die Variablen long_value und double_value überschneiden sich (im Speicher). Das MQL5-Programm kann aber jederzeit die Information, die die Union beinhaltet, als einen ganzzahligen (long) oder reellen Wert (double) bearbeiten. Daraus folgt, dass die Union die Interpretation einer und derselben Reihenfolge von Daten auf zwei (oder mehr) verschiedenen Weisen ermöglicht.

    Bei der Deklaration einer Union reserviert der Compiler automatisch einen Speicherbereich, der für das Speichern des größten Typs nach Volumen in der Union der Variablen ausreichend ist. Für den Zugang zu einem Element der Union wird die gleiche Syntax wie für Strukturen verwendet, und zwar der Point-Operator.
    union LongDouble
    {
      long   long_value;
      double double_value;
    };
    //+------------------------------------------------------------------+
    //| Script program start function                                    |
    //+------------------------------------------------------------------+
    void OnStart()
      {
    //---
       LongDouble lb;
    //--- die ungültige Zahl -nan(ind) erhalten und ausgeben
       lb.double_value=MathArcsin(2.0);
       printf("1.  double=%f                integer=%I64X",lb.double_value,lb.long_value);
    //--- die größte normalisierte Zahl (DBL_MAX)
       lb.long_value=0x7FEFFFFFFFFFFFFF;
       printf("2.  double=%.16e  integer=%I64X",lb.double_value,lb.long_value);
    //--- die kleinste positive normalisierte Zahl (DBL_MIN)
       lb.long_value=0x0010000000000000;    
       printf("3.  double=%.16e  integer=%.16I64X",lb.double_value,lb.long_value);
      }
    /*   Das Ergebnis der Ausführung
        1.  double=-nan(ind)                integer=FFF8000000000000
        2.  double=1.7976931348623157e+308  integer=7FEFFFFFFFFFFFFF
        3.  double=2.2250738585072014e-308  integer=0010000000000000
    */

  3. Es wurde die automatische Generierung eines impliziten Copy Operators für Objekte von Strukturen und Klassen hinzugefügt. Nun erstellt der Compiler Copy Operators automatisch, was das Schreiben einfacher Einträge vom Typ b=a für Objekte ermöglicht:
    class Foo
      {
       int               value;
    public:
       string Description(void){return IntegerToString(value);};
       //--- Konstruktor standardmäßig
                         Foo(void){value=-1;};
       //--- Konstruktor mit Parametern   
                         Foo(int v){value=v;};
      };
    //+------------------------------------------------------------------+
    //|   Struktur, die Objekte vom Typ Foo beinhaltet                   |
    //+------------------------------------------------------------------+
    struct MyStruct
      {
       string            s;
       Foo               foo;
      };
    //+------------------------------------------------------------------+
    //| Script program start function                                    |
    //+------------------------------------------------------------------+
    void OnStart()
      {
    //---
       MyStruct a,b;
       Foo an_foo(5);
       a.s="test";
       a.foo=an_foo;
       Print("a.s=",a.s," a.foo.Description()=",a.foo.Description());
       Print("b.s=",b.s," b.foo.Description()=",b.foo.Description());
    //---
       Print("b=a");
       b=a;
    //---
       Print("a.s=",a.s," a.foo.Description()=",a.foo.Description());
       Print("b.s=",b.s," b.foo.Description()=",b.foo.Description());
    /*
       Das Ergebnis der Ausführung;
       a.s=test a.foo.Description()=5
       b.s= b.foo.Description()=-1
       b=a
       a.s=test a.foo.Description()=5
       b.s=test b.foo.Description()=5
    */
      }
    Im impliziten Operator wird das Kopieren von Objekten gliederweise bzw. "memberweise" umgesetzt.

    • Wenn ein Member das Objekt einer anderen Struktur oder Klasse ist, wird der entsprechende Copy Operator dieses Objekts aufgerufen.
    • Wenn ein Member ein Array von Objekten ist, wird das aufnehmende Array vor dem Aufruf des entsprechenden Copy Operators für jedes Element über Array Resize vergrößert oder verkleinert.
    • Wenn ein Member ein Array einfacher Typen ist, wird die Funktion ArrayCopy für das Kopieren verwendet.
    • Wenn ein Member ein Pointer auf ein Objekt ist, wird der Pointer und nicht das Objekt kopiert.

    Wenn nötig können Sie das Verhalten neu definieren und statt eines impliziten Copy Operators eine eigene Variante mithilfe der Überladung erstellen.

  4. Die Speichernutzung beim Abrufen der Preishistorie aus Expert Advisors mithilfe der Copy* Funkion wurde optimiert. Bei der Arbeit mit großen Datenmengen wird der Speicherverbrauch vielfach reduziert.

  5. Nun gibt die TimeToStruct Funktion den Booleschen Wert zurück und ermöglicht es zu überprüfen, ob datetime in MqlDateTime erfolgreich umgewandelt wurde.
  6. Es wurde ein Verbot für die Verwendung der Funktionen FileWriteStruct und FileReadStruct für Strukturen, die Zeilen, dynamische Arrays, Objekte und Pointer hinzugefügt.
  7. Es wurden folgende Statuscodes hinzugefügt:

    • TRADE_RETCODE_REJECT_CANCEL — die Anfrage auf die Aktivierung einer Pending Order abgelehnt, die Order gelöscht
    • TRADE_RETCODE_LONG_ONLY — die Anfrage wurde abgelehnt, weil die Regel "Nur Long-Positionen erlaubt" auf dem Symbol gesetzt wurde
    • TRADE_RETCODE_SHORT_ONLY — die Anfrage wurde abgelehnt, weil die Regel "Nur Short-Positionen erlaubt" auf dem Symbol gesetzt wurde
    • TRADE_RETCODE_CLOSE_ONLY — die Anfrage wurde abgelehnt, weil die Regel "Nur das Schließen existierender Positionen erlaubt" auf dem Symbol gesetzt wurde

  8. Es wurde ein neuer Wert hinzugefügt, den die Funktion SymbolInfoInteger mit dem Parameter SYMBOL_ORDER_MODE zurückgibt. SYMBOL_ORDER_CLOSEBY — Erlaubnis einer Close By Operation - Schließen einer Position durch eine Gegenposition (Close By).
  9. Der Aufzählung ENUM_SYMBOL_INFO_INTEGER wurde die Boolesche Eigenschaft SYMBOL_CUSTOM hinzugefügt. Dies erlaubt es zu erfahren, ob das Symbol benutzerdefiniert ist. Für das Erhalten der Eigenschaft verwenden Sie die Funktion SymbolInfoInteger.
  10. Es wurde die Option hinzugefügt, den Grund der Erstellung einer Order, eines Abschlusses und einer Position zu erfahren.

    Neue Eigenschaften

    • Es wurde die neue Eigenschaft POSITION_REASON für Positionen hinzugefügt, die man mithilfe von PositionGetInteger erhalten kann.
    • Für Abschlüsse wurde die Eigenschaft DEAL_REASON hinzugefügt, die man mithilfe von HistoryDealGetInteger erhalten kann.
    • Es wurde die Eigenschaft ORDER_REASON für Orders hinzugefügt, die man mithilfe von OrderGetInteger und HistoryOrderGetInteger erhalten kann.

    Grund der Erstellung einer Order, eines Abschlusses und einer Position
    Für das Erhalten von Gründen der Erstellung von Transaktionen wurden drei Aufzählungen hinzugefügt:

    ENUM_POSITION_REASON ENUM_DEAL_REASON ENUM_ORDER_REASON Beschreibung des Grunds
    POSITION_REASON_CLIENT DEAL_REASON_CLIENT ORDER_REASON_CLIENT Die Operation wurde infolge der Auslösung einer Order ausgeführt, die einem Desktop-Terminal platziert wurde
    POSITION_REASON_MOBILE DEAL_REASON_MOBILE ORDER_REASON_MOBILE Die Operation wurde infolge der Auslösung einer Order ausgeführt, die in einer mobilen Anwendung platziert wurde
    POSITION_REASON_WEB DEAL_REASON_WEB ORDER_REASON_WEB Die Operation wurde infolge der Auslösung einer Order ausgeführt, die auf der Webplattform platziert wurde
    POSITION_REASON_EXPERT DEAL_REASON_EXPERT ORDER_REASON_EXPERT Die Operation wurde infolge der Auslösung einer Order ausgeführt, die durch ein MQL5-Programm - einen Expert Advisor oder ein Script platziert wurde
    - DEAL_REASON_SL ORDER_REASON_SL Die Operation wurde infolge der Auslösung von Stop Loss durchgeführt
    - DEAL_REASON_TP ORDER_REASON_TP Die Operation wurde infolge der Auslösung von Take Profit durchgeführt
    - DEAL_REASON_SO ORDER_REASON_SO Die Operation wurde infolge des Ereignisses Stop Out ausgeführt
    - DEAL_REASON_ROLLOVER - Der Abschluss wurde infolge eines Rollovers ausgeführt
    - DEAL_REASON_VMARGIN - Der Abschluss wurde infolge der Anrechnung/Abbuchung der Variation Margin ausgeführt
    - DEAL_REASON_SPLIT - Der Abschluss wurde nach einem Split (Preissenkung) einer Aktie oder eines Vermögenswertes ausgeführt, auf welcher(m) es eine offene Position im Moment der Ankündigung des Splits gab

  11. Die Synchronisierung und der Zugriff auf die Tickhistorie wurden optimiert.
  12. Es wurde der Fehler der Rückgabe von Ticks ins statische Array in der CopyTicksRange Funktion behoben. Früher wurden in diesem Fall immer 0 Ticks zurückgegeben.
  13. Zahlreiche Verbesserungen in der Bibliothek der Fuzzy-Logik.

Signale

  1. Das Öffnen eines Signals auf der Webseite wurde korrigiert, wenn kein Handelskonto verbunden ist.

Tester

  1. Die Arbeit mit der Historie von Orders und Abschlüssen wurde optimiert und deutlich beschleunigt. Bei der Arbeit mit großen Datenmengen (Zigtausende Einträge in der Historie und mehr) wird die Geschwindigkeit um das Vielfache erhöht.
  2. Die Berechnung der Haltezeit einer Position im Testbericht wurde korrigiert.

MetaEditor

  1. Die Anzeige statischer Arrays-Members einer Klasse im Debugger wurde korrigiert.
  2. Es wurde die Liste aller Haltepunkte im Programm hinzugefügt, das debuggt wird. Um zur Liste zu wechseln, verwenden Sie das Kontextmenü des Reiters "Debugging":


    Sie können zu jedem Haltepunkt durch einen Doppelklick gelangen.
Die Dokumentation wurde aktualisiert.


8 Juni 2017
MetaTrader 5 iOS build 1605: Eröffnung eines vorläufigen Kontos beim Broker

Der neue MetaTrader 5 für iOS bietet nun die Option einer schnellen Eröffnung vorläufiger (preliminary) Konten bei einem Broker an. Nun reicht es, die Option "Realkonto eröffnen" im Menü auszuwählen und den gewünschten Broker in der Liste der Server anzugeben. Nachdem Sie persönliche Daten ausgefüllt haben, fügen Sie zwei Dokumente bei, die Ihre Identität und Wohnsitz nachweisen, und schicken Sie die Anfrage ab. Ihr Broker wird direkt ein Realkonto für Sie eröffnen. Wenn nötig kann er zusätzliche Informationen anfordern.


Das neue MetaTrader 5 Build 1605 für iOS zeichnet sich auch durch die Optimierung und das neue Design für Mail aus:

  • zusammengehörige E-Mails werden nun in Threads gruppiert und als ein Punkt in der E-Mail-Liste angezeigt
  • es wurde die Vorschau von E-Mail-Anhängen hinzugefügt
  • nun kann man bis zu fünf Anhänge mit einer E-Mail senden (die Datei darf nicht größer als 8 Mb sein).
26 April 2017
MetaTrader 5 build 1596: Zugang zu Preishistorie

Terminal

  1. Es wurde der Zugang zur Balken- und Tick-Historie hinzugefügt. Nun kann man die ganze 1-Minute- und Tick-Historie vom Server nicht nur mithilfe der MQL5 Sprache, sondern auch über das Interface der Handelsplattform herunterladen. Der Zugang zu Preisdaten wird im Rahmen der Vorbereitung auf die Einführung benutzerdefinierter Funktionen von Datenquellen erweitert. In Kürze wird auf der Plattform die Option verfügbar sein, Charts basierend auf eigenen Preisdaten zu zeichnen, synthetische Symbole zu erstellen und offline Charts zu nutzen.

    Um die Daten herunterzuladen, öffnen Sie den Dialog der Verwaltung von Symbolen im Kontextmenü "Marktübersicht":


    Nun sind hier zwei neue Tabs verfügbar: "Balken" und "Ticks". Wählen Sie ein Symbol und einen Zeitraum aus und klicken Sie auf "Abrufen". Die Plattform ruft alle verfügbaren Daten vom Server ab oder zeigt sie sofort an, wenn diese bereits heruntergeladen wurden. Gespeicherte Preisdaten können in eine CSV-Datei exportiert werden.

  2. Die Zeit wird nun bis auf Millisekunden für Positionen, Trades und Orders angezeigt.




  3. Im Dialog "Handel" wurde die Benachrichtigung über die Ablehnung der Ausführung einer Close By Anfrage (Schließen einer Position zur Gegenposition) korrigiert.

MQL5

  1. Die PositionSelect Funktion wurde korrigiert. In einigen Fällen wurde nicht die Position mit dem kleinsten Ticket ausgewählt.
  2. Die Funktionen CopyTicks und CopyTicksRange wurden beim Abruf einer sehr tiefen Tick-Historie korrigiert.

Signals

  1. Es wurde ein Fehler beim Kopieren von Signalen bei der Erhöhung einer bereits vorhandenen Position behoben. Der Fehler trat in einigen Fällen auf Netting-Konten auf.

Tester

  1. Die Bearbeitung von Limit Orders wurde für börsengehandelte Instrumente korrigiert. Die Orders, die zu einem günstigeren Preis als der Marktpreis platziert wurden (der Kaufpreis ist niedriger als der Marktpreis bzw. der Verkaufpreis ist höher als der Marktpreis) werden ohne Slippage ausgeführt. Die Order, die zu einem schlechteren Preis als der Marktpreis oder zum Marktpreis platziert wurden, werden direkt nach dem Platzieren zum Marktpreis im Moment des Platzierens ausgeführt.

Die Dokumentation wurde aktualisiert.

8 April 2017
MetaTrader 5 Android build 1576: Positionen in Handelshistorie

Die Handelshistorie wird jetzt in Form von Positionen dargestellt. Früher wurden nur Orders und Abschlüsse im Reiter "Historie" angezeigt, nun beinhaltet er auch Positionen. Jetzt werden alle Daten einer Transaktion in eine Eintragung zusammengefasst, die folgende Informationen enthält:

  • Zeit des Eröffnens und des Schließens einer Position, die nach dem ersten und letzten Trade bestimmt wird
  • Positionsgröße (wenn ein Teil der Position geschlossen wurde, werden das geschlossene Volumen und das ursprüngliche Volumen angezeigt)
  • Gewichteten Durchschnittspreis für das Eröffnen und Schließen der Position
  • Gesamtfinanzergebnis von Deals, die zur Position gehören

30 März 2017
MetaTrader 5 iOS Build 1547: Handelshistorie in Form von Positionen

Es wurde die Darstellung der Handelshistorie in Form von Positionen hinzugefügt. Früher wurden nur Orders und Abschlüsse im Reiter "Historie" angezeigt, nun beinhaltet er auch Positionen. Die Handelsplattform sammelt Details von Deals, die zu einer Positionen gehören, und gruppiert diese Daten in einer Eintragung. Die Eintragung umfasst:

  • Zeit des Eröffnens und des Schließens einer Position, die nach dem ersten und letzten Trade bestimmt wird
  • Positionsgröße. Wenn ein Teil der Position geschlossen wurde, werden das geschlossene Volumen und das ursprüngliche Volumen angezeigt
  • gewichteten Durchschnittspreis für das Eröffnen und Schließen der Position
  • Gesamtfinanzergebnis von Deals, die zur Position gehören

24 März 2017
Neues MetaTrader 5 Build 1570: Verbesserung des Market-Schaufensters und Erweiterung von Funktionstemplates in MQL5

Terminal

  1. Das Schaufenster des MetaTrader Markets für Applikationen wurde aktualisiert. Nun ist es einfacher Handelsroboter und technische Indikatoren auszuwählen. Wir haben das Design aktualisiert und Produktaufstellung hinzugefügt:

    • Auf der Startseite werden nun populäre Expert Advisors, Indikatoren, Neuheiten und kostenlose Top Apps angezeigt.
    • In den Kategorien Expert Advisors, Indikatoren und Utilitys gibt es jetzt Untergruppen: Grid und Hedging Roboter, Trend und Multicurrency Indikatoren und vieles mehr.



  2. Die Aktualisierung des Kundenterminals und das Arbeiten integrierter Käufe im Market, Signalen und Virtual Hosting bei der Verwendung eines Accounts mit beschränkten Rechten wurde korrigiert.
  3. Es wurde ein Fehler behoben, der in einigen Fällen zu einer falschen Sortierung der Historie von Positionen geführt hatte.
  4. Die Anzeige des Tabs "Aktiva" wurde optimiert und korrigiert.

MQL5

  1. Es wurde die Unterstützung für das Überladen von Funktionstemplates nach Parametern hinzugefügt. Es gibt zum Beispiel ein Funktionstemplate, das den Wert des zweiten Parameters in den ersten Parameter anhand der expliziter Typenumwandlung schreibt. In der MQL5-Programmiersprache ist es verboten, den string Typ in den bool Typ umzuwandeln, wir können das aber selbst tun. Erstellen wir das Überladen eines Funktionstempaltes:
    //+------------------------------------------------------------------+
    //| Template-Funktion                                                |
    //+------------------------------------------------------------------+
    template<typename T1,typename T2>
    string Assign(T1 &var1,T2 var2)
      {
       var1=(T1)var2;
       return(__FUNCSIG__);
      }
    //+------------------------------------------------------------------+
    //| Spezielle Überladung für den Fall bool+string                    |
    //+------------------------------------------------------------------+
    string Assign(bool &var1,string var2)
      {
       var1=(StringCompare(var2,"true",false) || StringToInteger(var2)!=0);
       return(__FUNCSIG__);
      }
    //+------------------------------------------------------------------+
    //| Script program start function                                    |
    //+------------------------------------------------------------------+
    void OnStart()
      {
       int i;
       bool b;
       Print(Assign(i,"test"));
       Print(Assign(b,"test"));
      }
    Als Ergebnis der Ausführung dieses Codes sehen wir, dass für das Paar int+string das Funktionstemplate Assign() verwendet wurde, und dass beim zweiten Aufruf für das Paar bool+string bereits die überladene Version verwendet wurde.
    string Assign<int,string>(int&,string)
    string Assign(bool&,string)

  2. Es wurde die Option der expliziten Spezialisierung von Funktionstemplates hinzugefügt. Dafür müssen die Parameter der Typisierung vor der Liste der Aufrufparameter angegeben werden:
    template<typename T>
    T Func() { return (T)0; }
      
      
    void OnInit()
      {
       Func<double>();   // explizite Spezialisierung von Funktionstemplates
      }
    Auf diese Weise erfolgt die Spezialisierung nicht durch die Aufrufparameter, sondern durch eine explizite Angabe der Typen.

  3. Die Anzeige benutzerdefinierter Indikatoren mit dem DRAW_ZIGZAG Zeichnungstypwurde optimiert.
  4. Zur Aufzählung der Abschlusstypen ENUM_DEAL_TYPE wurden neue Werte hinzugefügt:

    • DEAL_DIVIDEND — Anrechnung der Dividende.
    • DEAL_DIVIDEND_FRANKED — Anrechnung von "franked dividends" (nicht besteuert, das Unternehmen bezahlt die Steuer für den Kunden).
    • DEAL_TAX — Steuerabzug.

  5. Die Anzeige benutzerdefinierter Indikatoren mit dem DRAW_FILLING Zeichnungstyp wurde korrigiert. Wenn die Koordinaten der oberen und der unteren Linien zusammenfallen, wird eine dünne Linie gezeichnet.
  6. Die Berechnung der Koordinaten des Objekts "Bitmap Label" wurde beim Setzen des Parameters CHART_SHOW auf false korrigiert. Dieser Parameter wird durch die ChartSetInteger Funktion gesetzt und ermöglicht es, alle Elemente des Preischarts für die Erstellung eines eigenes Interfaces des Programms auszublenden.
  7. Es wurde der Fehler der Codierung von 24-Bit-Bildern behoben, wenn diese in die Ressourcen einer MQL5-Applikation platziert werden.
  8. Es wurde der Fehler der Ausgabe von Strukturen mithilfe der ArrayPrint Funktion behoben.
  9. Die MQL5 Standardbibliotheken wurden aktualisiert.

MetaEditor

  1. Es wurde eine Übersetzung der Benutzeroberfläche ins Malaiische hinzugefügt.

Signals

  1. Das Öffnen der Seite eines Signals im Terminal infolge des Klickens auf den Link auf der MQL5.community Webseite, wenn kein Handelskonto verbunden ist, wurde korrigiert.

Tester

  1. Es wurden Fehler bei der Arbeit der CopyTicks Funktion im Strategietester behoben.
  2. Die Sortierung von Trades vom Typ "Auszahlung" (Withdrawal) wurde bei der Generierung eines Testberichts korrigiert.
  3. Die Modifizierung von Pending Orders wurde korrigiert.

Hosting

  1. Die Anzeige von Virtual Hosting Wizard wurde auf Bildschirmen mit ultra hohen Auflösung (4K) wurde korrigiert.

Die Dokumentation wurde aktualisiert.

17 Februar 2017
Neues MetaTrader 5 Build 1545: Schneller Wechsel zwischen Fenstern und Änderung von Preisen mit der Maus

Terminal

  1. Nun kann man zwischen den Fenstern "Werkzeuge" und "Strategietester" schnell wechseln.



  2. Es wurde die Option hinzugefügt, Preise und Ordervolumen mit dem Mausrad zu ändern:




  3. Beim Übergang zum Download von Mobilterminals wird jetzt die Liste Ihrer Handelskonten gespeichert. Bei der weiteren Installation von MetaTrader 5 für iPhone oder Android auf einem Mobilgerät wird Ihnen eine fertige Liste der Server angezeigt. Sie können aktuelle Handelskonten schnell mit dem Terminal verbinden. Der Server des aktuell verbundenen Kontos wird als Erster im Mobilterminal angezeigt.




  4. Die Belastung auf das Terminal, die durch unsichtbare (minimierte) Charts und Objekte entstand, wurde erheblich reduziert.
  5. Es wurde ein Fehler behoben, der in einigen Fällen zu einer falschen Auslösung von Trailing Stops geführt hatte.
  6. Es wurde der Fehler der Filterung nach Symbol in der Handelshistorie behoben.
  7. Es wurde der Anzeigefehler des Feldes "Typ" in der Historie behoben.
  8. Es wurde ein Fehler bei der Darstellung der Handelshistorie in Form von Positionen behoben.
  9. Die Anzeige benutzerdefinierter Indikatoren mit den Zeichnungstypen DRAW_COLOR_LINE, DRAW_COLOR_ZIGZAG und DRAW_COLOR_SECTION unter Verwendung der Farbe CLR_NONE wurde korrigiert.

MQL5

  1. Es wurde ein Fehler bei der Typisierung von Vorlagen durch einen konstanten Pointer behoben.
  2. Die Kontrolle über den Zugang zu private und protected Mitgliedern einer Klasse wurde korrigiert.

Tester

  1. Die Auslösung von Limit Orders auf Börsensymbolen wurde korrigiert, wenn der Auslösungspreis der Order besser als der aktuelle Markt ist.
  2. Die Begrenzung für das Testen benutzerdefinierter Indikatoren mit über 64 Eingabeparametern wurde aufgehoben.
  3.  Es wurde eine Übersetzung der Benutzeroberfläche in Hindi hinzugefügt.

Die Dokumentation wurde aktualisiert.

9 Februar 2017
Neues MetaTrader 5 iOS Build 1509: Anmelden bei MQL5.com mit Facebook
  • Es wurde die Möglichkeit hinzugefügt, sich bei MQL5.com mit Facebook zu registrieren oder einzuloggen. Jeder Nutzer dieses sozialen Netzwerkes kann jetzt in wenigen Klicks Zugang zu Chats und allen Services für MetaTrader 5 bekommen.

  • Zahlreiche Fehlerbehebungen und Verbesserungen.
27 Januar 2017
MetaTrader 5 Build 1525: Darstellung der Historie als Positionen und Verbesserung des Strategietesters

Terminal

  1. Es wurde die Darstellung der Handelshistorie in Form von Positionen hinzugefügt. Das Terminal sammelt Daten von Deals, die auf eine Position bezogen sind (Eröffnung, zusätzliches Volumen, Teilschließung und komplette Schließung) und gruppiert diese Daten in einer Eintragung, die die folgenden Details enthält:
    • Eröffnungs- und Schlusszeit der Position, die Zeit wird nach dem ersten und letzten Trade festgelegt Positionsgröße.
    • Positionsgröße. Wenn ein Teil der Position geschlossen wurde, werden das geschlossene Volumen und das ursprüngliche Volumen angezeigt
    • gewichteten Durchschnittspreis für das Eröffnen und Schließen der Position
    • Gesamtfinanzergebnis von Deals, die zur Position gehören




    Für Konten mit der Hedge-Option ist solche Darstellung von Positionen ähnlich der Kontohistorie in MetaTrader 4.



  2.   Es wurde ein neues Befehl für die Visualisierung von Deals auf dem Chart nach einem bestimmten Symbol hinzugefügt.

    • Um alle Abschlüsse für die gewählte Position/Symbol anzuzeigen, klicken Sie auf "[Symbolname] Deals hinzufügen". Die entsprechenden Deals werden auf allen offenen Charts des ausgewählten Symbols angezeigt. Wenn keine offenen Charts vorhanden sind, wird ein neuer Chart geöffnet.
    • Um alle Abschlüsse für alle Symbole aus der Historie anzuzeigen, klicken Sie auf "Alle Deals hinzufügen". Auf allen offenen Charts werden alle Deals für entsprechende Symbole angezeigt.




  3. Es wurde die Anzeige des internationalen Namens eines Finanzinstruments in der Kontraktspezifikation hinzugefügt sowie die Suchmöglichkeit nach dem internationalen Namen im Dialog der Verwaltung von Symbolen.




  4. Es wurde die Möglichkeit hinzugefügt, die Auflösung des Terminalfensters schnell zu setzen. Diese Funktion wird für diejenigen praktisch sein, die Videos aufnehmen. Im Menü stehen Ihnen die populärsten Auflösungen für die Veröffentlichung von Videos in verschiedenen Videoservices wie YouTube zur Verfügung.



  5. Vorlagen und Profile von Charts wurden aus [Terminal Data Folder\Profiles] nach [Terminal Data Folder\MQL5\Profiles] übertragen. Nun kann man Vorlagen ins MQL5 Storage ganz einfach hinzufügen und auf diese von beliebigen PCs zugreifen.

MQL5

  1. Es wurde die Unterstützung für Ressourcenvariablen hinzugefügt. Die Verwendung solcher Variablen kann die Entwicklung einiger Programme wesentlich vereinfachen. Sie können zum Beispiel, einen OpenCL-Code in einer separaten CL-Datei schreiben und dann diese Datei als String den Ressourcen ihres MQL5-Programms hinzufügen. Früher hat man einen solchen Code als eine große String-Variable beschreiben müssen.

    Deklaration der Ressourcenvariablen
    #resource path_to_resource_file als type_of_resource_variable name_of_resource_variable

    Eigenschaften
    • Die Kodierung von String-Dateien wird automatisch nach BOM (Überschrift) bestimmt. Wenn BOM fehlt, wird die Kodierung nach dem Inhalt ermittelt. Es werden die Kodierungen ANSI, UTF-8 und UTF-16 unterstützt. Alle Strings werden in Unicode umgewandelt.
    • Die Daten einer solchen Ressource können nur über eine Variable adressiert werden. Die automatische Adressierung über "::<resource name>" funktioniert nicht.
    • Der spezielle Typ der Ressourcenvariablen bitmap zeigt dem Compiler, dass die Ressource eine grafische Abbildung darstellt. In diesem Fall bekommt die Ressourcenvariable den Typ uint.
    • Bei der Verwendung einer 24-Bit-Abbildung wird die Komponente des Alpha-Kanals für alle seine Pixel auf 255 gesetzt.
    • Bei der Verwendung einer 32-Bit-Abbildung ohne Alpha-Kanal wird die Komponente des Alpha-Kanals für alle seine Pixel auch auf 255 gesetzt.
    • Bei der Verwendung einer 32-Bit-Abbildung mit dem Alpha-Kanal werden die Pixel nicht verarbeitet.
    • Die Array-Ressourcenvariable vom Typ bitmap kann zwei Dimensionen haben. In diesem Fall wird die Array-Größe als [Bildhöhe][Bildbreite] gesetzt.
    • Wenn das Arrays eindimensional ist, wird die Anzahl der Elemente als Bildhöhe*Bildbreite definiert.
    • Wenn die Dateigröße der Ressource keine Aliquote zur Größe des Elements des Arrays ist, werden die restlichen Daten abgeschnitten. Z.B. wenn die Dateigröße 14 Bytes beträgt, beläuft sich die Anzahl der Elemente für ein int Array auf 3, und die restlichen 2 Bytes (14 - sizeof(int)*3) werden abgeschnitten.
    Anwendungsbespiele
    #resource "data.bin" as int ExtData[]             // Deklaration des eindimensionalen Arrays vom nummerischen Typ, das Daten aus der Datei data.bin enthält
    #resource "data.bin" as MqlRates ExtData[]        // Deklaration des Arrays einfacher Strukturen, das Daten aus der Datei data.bin enthält
    
    #resource "data.txt" as string ExtCode            // Deklaration des Strings, der Daten aus der Datei data.txt enthält
    #resource "data.txt" as string ExtCode[]          // Deklaration eines Strings-Arrays, das Daten aus der Datei data.txt enthält
    
    #resource "image.bmp" as bitmap ExtBitmap[]       // Deklaration eines eindimensionalen Arrays, das die Bitmap aus der BMP Datei enthält, Arraygröße = height * width
    #resource "image.bmp" as bitmap ExtBitmap2[][]    // Deklaration des zweidimensionalen Arrays, das die Bitmap aus der BMP Datei enthält, Arraygröße [height][width]

  2. Es wurde die Eigenschaft CHART_SHOW für die Deaktivierung der Anzeige eines Charts hinzugefügt. Für das Erhalten und die Installation der Eigenschaft werden die Funktionen ChartGetInteger und ChartSetInteger verwendet.

    Wenn false, wird die Zeichnung jeglicher Attribute eines Preischarts deaktiviert und alle Randabstände des Charts werden entfernt: Zeit- und Preisskala, die Leiste der schnellen Navigation, Markierungen von Ereignissen im Kalender, Zeichen von Trades, Tooltips von Indikatoren und Balken, Unterfenster von Indikatoren, Histogramme der Volumina usw.
    Die Deaktivierung der Zeichnung stellt eine ideale Lösung für die Erstellung eines eigenen Interfaces unter Verwendung grafischer Ressourcen.

    Grafische Objekte werden unabhängig von dem gesetzten Wert der CHART_SHOW Eigenschaft gezeichnet.

  3. Es wurde die Eigenschaft CHART_KEYBOARD_CONTROL für die Aktivierung/Deaktivierung der Steuerung eines Charts mit der Tastatur ("Home", "End", "PageUp", "+", "-", "Pfeil nach oben" usw.) hinzugefügt. Wenn man CHART_KEYBOARD_CONTROL auf false setzt, kann man das Scrollen und die Skallierung des Charts deaktivieren, dabei kann man aber die Ereignisse des Drückens auf diese Tasten in OnChartEvent erhalten.

    Für das Erhalten und Setzen der Eigenschaft werden die Funktionen ChartGetInteger und ChartSetInteger verwendet.

  4. Es wurden neue Funktionen und Eigenschaften für Operationen mit OpenCL hinzugefügt.

    Neue Eigenschaften für das Arbeiten mit dem Speicher
    Mit CLGetInfoIntegrer kann man nun 4 neue Eigenschaften erhalten:
    • CL_DEVICE_MAX_WORK_GROUP_SIZE — die Gesamtzahl der lokalen Arbeitsgruppen, die für ein OpenCL Gerät verfügbar sind.
    • CL_KERNEL_WORK_GROUP_SIZE — die Gesamtzahl der lokalen Arbeitsgruppen, die für ein OpenCL Programm verfügbar sind.
    • CL_KERNEL_LOCAL_MEM_SIZE — die Größe des lokalen Speichers in Bytes, den ein OpenCL Programm für alle parallelen Auufgaben in einer Gruppe verwendet. Verwenden Sie CL_DEVICE_LOCAL_MEM_SIZE, um das verfügbare Maximum zu erhalten.
    • CL_KERNEL_PRIVATE_MEM_SIZE — minimale Größe des privaten Speichers in Bytes, die von jeder Aufgabe im Kernel des OpenCL Programms genutzt wird.

    bool CLExecutionStatus(int kernel)
    Gibt den Ausführungsstatus eines OpenCL Programms zurück. Als Parameter wird das Handle auf Kernel des OpenCL Programms übergeben.

    bool CLSetKernelArgMemLocal(int kernel_handle,int arg_index,ulong local_mem_size)
    Setzt den Puffer als Argument der kernel-Funktion. Als Parameter werden das Handle des Kernels des OpenCL Programms, Nummer des Arguments der OpenCL-Funktion und die Puffergröße übergeben.

  5. Es wurde der Antwortcode TRADE_RETCODE_LIMIT_POSITIONS hinzugefügt. Die Anzahl offener Positionen, die man gleichzeitig auf einem Konto haben kann, kann durch die Servereinstellungen begrenzt werden. Wenn die Grenze erreicht ist, gibt der Server beim Versuch, eine Order zu platzieren, den Fehler TRADE_RETCODE_LIMIT_POSITIONS zurück. Die Begrenzung funktioniert unterschiedlich je nach dem Typ der Verrechnung von Positionen:

    • Im Netting-Modus wird die Anzahl offener Positionen berücksichtigt. Beim Erreichen der Grenze erlaubt die Plattform keine neuen Orders zu platzieren, infolge deren sich die Anzahl der offenen Positionen erhöhen kann. Die Plattform erlaubt praktisch Orders nur für die Symbole zu platzieren, auf welchen es bereits offene Positionen gibt. Die aktuellen Pending Orders werden nicht berücksichtigt, weil deren Ausführung zur Änderung der aktuellen Positionen und nicht zur Erhöhung ihrer Anzahl führen kann.
    • Im Hedging-Modus werden neben den offenen Positionen auch platzierte Pending Orders berücksichtigt, denn ihre Auslösung immer zur Eröffnung einer offenen Position führt. Wenn die Grenze erreicht ist, erlaubt die Plattform keine Marktorders zur Eröffnung von Positionen sowie keine Pendig Orders zu eröffnen.

  6. Es wurde ein Fehler behoben, der in einigen Fallen zum Auslassen von Ticks in der Tick-Historie führte.
  7. Es wurden Fehler der indirekten Typisierung von Vorlagen behoben.
  8. Die Bibliothek der mathematischen Statistik wurde aktualisiert.
  9. Es wurde die Funktion TranslateKey hinzugefügt, die ein Unicode-Zeichen nach dem virtuellen Code der Taste unter Berücksichtigung der aktuellen Eingabesprache und des Status der Steuerungstasten zurückgibt. Die Funktion verwendet ToUnicodeEx für die Umwandlung der vom Nutzer gedrückten Tasten in Unicode-Zeichen.
    void OnChartEvent(const int id,const long& lparam,const double& dparam,const string& sparam)
      {
       if(id==CHARTEVENT_KEYDOWN)
         {
          short sym=TranslateKey((int)lparam);
          //--- wenn das eingegebene Zeichen erfolgreich in Unicode umgewandelt wurde      if(sym>0)
             Print(sym,"'",ShortToString(sym),"'");
          else
             Print("Error in TranslateKey for key=",lparam);
         }
      }

Market

  1. Das Öffnen der Produktseite beim Herunterladen einer Demoversion korrigiert.

Tester

  1. Nun werden Optimierungsergebnisse nach der Spalte "Ergebnisse" automatisch sortiert.
  2. Es wurde die Option der automatischen Umschaltung auf Ergebnisse nach dem Beenden der Optimierung hinzugefügt.
  3. Der Strategietester bleibt nun im Optimierungsmodus nach dem Start eines einzelnen Tests. Früher wechselte der Strategietester zum Modus des Einzeltests, wenn ein Einzeltest aus dem Ergebnisse-Reiter gestartet wurde. Für die erneute Optimierung musste man früher diese in den Einstellungen wieder starten.
  4. Jetzt kann man Sets von Parametern nicht nur als set-Dateien, sondern auch als Einstellungen des lokalen Strategietesters mit einem einfachen Zugriff über das Kontextmenü speichern.




  5. Es wurde eine Übersetzung ins Mongolische, Ungarische, Rumänische und Urdu hinzugefügt.

MetaEditor

  1. Es wurde die Möglichkeit hinzugefügt, die Reihenfolge betrachtender Ausdrücke im Debug-Fenster zu ändern. Bewegen Sie einfach den Ausdruck zur gewünschten Position.




  2. Es wurde der Fehler der Erkennung der Kodierung von Quelldateien behoben.
  3. Die Suche nach Dateien wurde in der UTF-8-Kodierung korrigiert.
  4. Es wurde der Fehler der Hervorhebung eines Textes mit Tabulatoren mit der Maus behoben.
  5. Es wurde eine Übersetzung ins Ungarische und Rumänische hinzugefügt.

Die Dokumentation wurde aktualisiert.

18 Januar 2017
Neues MetaTrader 5 Android Build 1422: Filterung und Sortierung von Trades
  • In den Reitern "Handel" und "Historie" gibt es nun die Option, alle Operationen nach Symbol (Finanzinstrument), Order und Eröffnungs-/Schlusszeit zu sortieren. Neben der Sortierung kann man Trades im Historie-Tab nach Symbol filtern.

  • Das Arbeiten mit Charts im Mehrfenster-Modus wurde optimiert. Das verbesserte Menü erlaubt es Ihnen, neue Fenster zu erstellen oder die alten zu löschen sowie Fenster neu anzuordnen und die gewünschte Anordnung auszuwählen (vertikal, horizontal oder nebeneinander).

9 Dezember 2016
MetaTrader 5 Build 1495: Verbesserungen in MQL5 für die benutzerdefinierte Grafik

MQL5

  1. Es wurde die Funktion CopyTicksRange hinzugefügt.
  2. Es wurden verbesserte Glättungsfunktionen der CCanvas Klasse hinzugefügt:
  3. Es wurde die Beschreibung der grafischen Bibliothek der MQL5-Dokumentation hinzugefügt, mit welcher Histogramme, Verteilungen und lineare Grafiken direkt auf Preischarts schnell gezeichnet werden können.
  4. Es wurden Statusbezeichnungen für Systemtasten der Liste der Konstanten Status des Kundenterminals hinzugefügt. Der Aufruf von TerminalInfoInteger(TERMINAL_KEYSTATE_XXX) gibt den gleichen Code des Status der Taste zurück, wie die Funktion GetKeyState() in MSDN.
  5. Die Umwandlung des Typs string in den Typ bool wird nicht mehr unterstützt. Für die Überprüfung von Strings muss eine explizite Bedingung geschrieben werden. In der neuen Version wird z.B. für den folgenden Code ein Fehler der Kompilation zurückgegeben:
    string str;
    ...
    if(str)                        // Kompilierungsfehler "Cannot convert type 'string' to 'bool'" (in den vorherigen Builds trat der Fehler nicht auf)
       Print("str is true");
    Man muss eine explizite Bedingung schreiben:
    string str;
    ...
    
    //--- überprüfen, ob der String initialisiert wurde
    if(str!=NULL)
       Print("str is true");
    
    oder
    
    //--- überprüfen, ob der Wert des Strings "true" ist
    if(StringCompare(str,"true",false))
       Print("str is true");
    
    oder
    
    //--- überprüfen, ob der String eine Zahl ist und nicht gleich Null ist
    if((int)str!=0)
       Print("str is true");
Verbesserungen anhand Crash-Logs.
2 Dezember 2016
MetaTrader 5 Webplattform: Zwei-Faktor-Authentifizierung und Passwortänderung
  • Für einen zusätzlichen Schutz von Handelskonten wurde eine Zwei-Faktor-Authentifizierung mit Einmalpasswörtern Um die Zwei-Faktor-Authentifizierung zu aktivieren, starten Sie die MetaTrader 5 App. Loggen Sie sich ein und öffnen Sie den OTP-Generator (One-time password) im Fenster "Einstellungen". Verknüpfen Sie alle Ihren Handelskonten mit dem OTP-Generator — für jedes Konto wird ein Einmalpasswort aus sechs Ziffern automatisch generiert. Zur mobilen Webplattform 

  • Es wurde die Option hinzugefügt, Passwort und Investorpasswort zu ändern. Nutzen Sie diese Möglichkeit, um eine einfache persönliche Kennung zu erstellen, welche Sie sich gut merken können.
  • Zu den weiteren Neuerungen gehört die automatische Generierung von Demo-Konten. Nun können Sie MetaTrader 5 Web in jedem Browser öffnen uns sofort Devisen, Aktien, Futures und CFDs handeln.
24 November 2016
Neues MetaTrader 5 Build 1485: zusätzliche Testmodi und Charts in der Standardbibliothek

Terminal

  1. Die Reihenfolge der Anzeige von Eintragungen im Journal des Terminals und MetaEditors geändert. Früher wurden am Anfang des Journals die neuesten Einträge angezeigt, und jetzt - die ältesten. Die umgekehrte Reihenfolge ist beim Lesen des Journals geläufiger und benutzerfreundlicher.



    Darüber hinaus kann man jetzt die Spalten "Zeit" und "Quelle" über das Kontextmenü ausblenden.

  2. Im Hedging-Modus wird nun das Ticket einer geschlossenen Position für Orders und Geschäfte in der Handelshistorie angezeigt. Dies erleichtert die Suche nach zusammenhängende Eröffnungs- und Schlusstransaktionen.



  3. Es wurde ein Fehler behoben, der zum Kopieren von SL/TP Ebenen aus einer vorhandenen Position in eine neue Position auf dem gleichen Symbol führte. Der Fehler trat bei der Verwendung von Funktionen des Ein-Klick-Handels (z.B., Panel auf dem Chart, Marktübersicht-Fenster) im Hedging-Modus auf.
  4. Die Anzeige von Objekten "Pfeile" wurde auf Bildschirmen mir hoher Auflösung korrigiert (4К).

MQL5

  1. Es wurde die Funktion ArrayPrint für die Ausgabe von Arrays einfacher Typen und Strukturen ins Journal hinzugefügt.
    void  ArrayPrint(
       const void&   array[],             // Output Array
       uint          digits=_Digits,      // Anzahl von Dezimalstellen nach dem Komma
       const string  separator=NULL,      // Trennzeichen zwischen den Werten der Felder einer Struktur
       ulong         start=0,             // Index des ersten ausgegebenen Elements
       ulong         count=WHOLE_ARRAY,   // Anzahl der ausgegebenen Elemente
       ulong         flags=ARRAYPRINT_HEADER|ARRAYPRINT_INDEX|ARRAYPRINT_LIMIT|ARRAYPRINT_ALIGN    
       );
    ArrayPrint gibt nicht alle Felder eines Struktur-Arrays im Journal aus – Felder-Arrays und Pointer-Arrays von Objekten werden ausgelassen. Für die Ausgabe aller Felder einer solcher Struktur wird eine eigene Funktion mit der gewünschten Formatierung benötigt..
    //--- ibt die Werte der letzten zehn Balken aus 
       MqlRates rates[];
       if(CopyRates(_Symbol,_Period,1,10,rates))
         {
          ArrayPrint(rates);
          Print("Überprüfung\n[time]\t[open]\t[high]\t[low]\t[close]\t[tick_volume]\t[spread]\t[real_volume]");
          for(int i=0;i<10;i++)
            {
             PrintFormat("[%d]\t%s\t%G\t%G\t%G\t%G\t%G\t%G\t%I64d\t",i,
             TimeToString(rates[i].time,TIME_DATE|TIME_MINUTES|TIME_SECONDS),
             rates[i].open,rates[i].high,rates[i].low,rates[i].close,
             rates[i].tick_volume,rates[i].spread,rates[i].real_volume);
            }
         }
       else
          PrintFormat("CopyRates failed, error code=%d",GetLastError());
    //--- Beispiel für den Output
    /*
                        [time]  [open]  [high]   [low] [close] [tick_volume] [spread] [real_volume]
       [0] 2016.11.09 04:00:00 1.11242 1.12314 1.11187 1.12295         18110       10   17300175000
       [1] 2016.11.09 05:00:00 1.12296 1.12825 1.11930 1.12747         17829        9   15632176000
       [2] 2016.11.09 06:00:00 1.12747 1.12991 1.12586 1.12744         13458       10    9593492000
       [3] 2016.11.09 07:00:00 1.12743 1.12763 1.11988 1.12194         15362        9   12352245000
       [4] 2016.11.09 08:00:00 1.12194 1.12262 1.11058 1.11172         16833        9   12961333000
       [5] 2016.11.09 09:00:00 1.11173 1.11348 1.10803 1.11052         15933        8   10720384000
       [6] 2016.11.09 10:00:00 1.11052 1.11065 1.10289 1.10528         11888        9    8084811000
       [7] 2016.11.09 11:00:00 1.10512 1.11041 1.10472 1.10915          7284       10    5087113000
       [8] 2016.11.09 12:00:00 1.10915 1.11079 1.10892 1.10904          8710        9    6769629000
       [9] 2016.11.09 13:00:00 1.10904 1.10913 1.10223 1.10263          8956        7    7192138000
       Überprüfung
       [time] [open] [high] [low] [close] [tick_volume] [spread] [real_volume]
       [0] 2016.11.09 04:00:00 1.11242 1.12314 1.11187 1.12295 18110 10 17300175000 
       [1] 2016.11.09 05:00:00 1.12296 1.12825 1.1193 1.12747 17829 9 15632176000 
       [2] 2016.11.09 06:00:00 1.12747 1.12991 1.12586 1.12744 13458 10 9593492000 
       [3] 2016.11.09 07:00:00 1.12743 1.12763 1.11988 1.12194 15362 9 12352245000 
       [4] 2016.11.09 08:00:00 1.12194 1.12262 1.11058 1.11172 16833 9 12961333000 
       [5] 2016.11.09 09:00:00 1.11173 1.11348 1.10803 1.11052 15933 8 10720384000 
       [6] 2016.11.09 10:00:00 1.11052 1.11065 1.10289 1.10528 11888 9 8084811000 
       [7] 2016.11.09 11:00:00 1.10512 1.11041 1.10472 1.10915 7284 10 5087113000 
       [8] 2016.11.09 12:00:00 1.10915 1.11079 1.10892 1.10904 8710 9 6769629000 
       [9] 2016.11.09 13:00:00 1.10904 1.10913 1.10223 1.10263 8956 7 7192138000 
    */

  2. Es wurde ein Fehler in der Addition von Zeilen vom Typ S1=S2+S1 behoben.
  3. Das Verhalten der Funktion ArrayResize wurde geändert. Bei der Übergabe des Wertes -1 als reserve_size Parameter macht die Funktion den unbenutzten (reservierten) Speicher frei, wenn die Array-Größe dabei nicht erhöht wird. Die Setzung der neuen Array-Größe auf 0 mit dem Wert reserve_size=-1 ist gleich dem Aufruf von ArrayFree. Das neue Verhalten lässt die Verwendung des Speichers in MQL5-Programmen optimieren.
    void OnStart()
      {
       int arr[];
    //--- wie viel Speicherplatz ursprünglich verwendet wurde 
       Print("Array size:",ArraySize(arr)," Memory used:",MQLInfoInteger(MQL_MEMORY_USED)," MB");
    //--- wie viel Speicherplatz für das Array mit der Größe 1 verwendet wurde, aber mit Reserve
       ArrayResize(arr,1,1024*1024);
       Print("Array size:",ArraySize(arr)," Memory used:",MQLInfoInteger(MQL_MEMORY_USED)," MB");
    //--- nach der Vergrößerung des Arrays wird der Speicherplatz dank der Reserve nicht geändert
       ArrayResize(arr,1024*512,1024*1024);
       Print("Array size:",ArraySize(arr)," Memory used:",MQLInfoInteger(MQL_MEMORY_USED)," MB");
    //--- nach der Reduzierung des Arrays verändert sich die Speichergröße nicht
       ArrayResize(arr,1);
       Print("Array size:",ArraySize(arr)," Memory used:",MQLInfoInteger(MQL_MEMORY_USED)," MB");
    //--- der vom Array nicht genutzte Speicherplatz wird durch das Löschen der Reserve frei
       ArrayResize(arr,1,-1);
       Print("Array size:",ArraySize(arr)," Memory used:",MQLInfoInteger(MQL_MEMORY_USED)," MB");
      }

  4. Der Standardbibliothek wurden Funktionen für das Zeichnen von Charts hinzugefügt. Um diese zu nutzen, fügen Sie die Datei MQL5\Include\Graphics\Graphic.mqh in Ihr Projekt hinzu.
    Zeichnen eines Charts aus 3 Datenreihen mithilfe von GraphPlot:
    #include <Graphics/Graphic.mqh>
    
    double Func1(double x) { return MathPow(x,2); }
    double Func2(double x) { return MathPow(x,3); }
    double Func3(double x) { return MathPow(x,4); }
    
    void OnStart()
      {
       GraphPlot(Func1,Func2,Func3,-2,2,0.05,CURVE_LINES);
      }
    
    Das Ergebnis:


    Zeichnen eines Charts basierend auf einem Datenarray mithilfe von GraphPlot:
    #include <Math/Stat/Binomial.mqh>
    #include <Graphics/Graphic.mqh>
    
    void OnStart(void)
      {
       double    vars[101];
       double    results[101];
       const int N=2000;
    //---  
       MathSequence(0,N,20,vars);
       MathProbabilityDensityBinomial(vars,N,M_PI/10,true,results);
       ArrayPrint(results,4);
       GraphPlot(results);
    //---
      }
    Das Ergebnis:



  5. Die Funktionen für das Arbeiten mit mathematischer Statistik in der Standardbibliothek wurden aktualisiert. Es wurde eine große Überprüfung der Qualität und Genauigkeit aller Funktionen sowohl in der MQL5-Version, als auch in der Ausgangssprache R durchgeführt. Für die Kontrolle der Genauigkeit und der Geschwindigkeit werden zusammen mit der statischen Bibliothek Unit-Test verteilt. Diese sind im Verzeichnis \MQL5\Scripts\UnitTests\Stat verfügbar.

    • TestStat.mq5 — Testskript für die Überprüfung von Berechnungsergebnissen
    • TestPrecision.mq5 — testet die Genauigkeit von Berechnungen
    • TestBenchmark.mq5 — Test mit der Leistungsmessung

Tester

  1. Die Einstellungen der Verzögerung bei der Ausführung von Handelsaufträgen wurden beim Testen erweitert. Nun kann man einen Handelsroboter unter noch vielfältigeren Bedingungen testen: von einem idealen Fall ohne Verzögerungen bis zu einer beliebigen Verzögerung, gesetzt vom Nutzer.


    Früher war nur der Modus zufälliger Verzögerungen verfügbar.

  2. Es wurde der Fehler der Generierung des Tickvolumens von Balken beim Testen im Modus OHLC M1 behoben.
  3. ]Die Eintragung der Eröffnungszeit von Ordern und Positionen wurde genau bis auf Millisekunden beim Handel im Hedging-Modus korrigiert.
  4. Es wurde der Fehler "old tick" (Tick veraltet) behoben, der bei Mehrwährungstests oder Multitimeframe-Tests im Modus anhand echter Ticks auftrat.
  5. Die Funktion CopyTicks wurde beschleunigt, wenn die abgefragten Ticks aus einer Datenbank auf einer Platte gelesen werden.

MetaEditor

  1. Dem Datei-Kontextmenü im Navigator und der Toolbox wurden Befehle für das Arbeiten mit dem MQL5 Storage hinzugefügt.



  2. Es wurde ein Fehler behoben, der zur Beeinträchtigung der Integrität der lokalen Datenbank von MQL5 Storage bei der Arbeit mit mehr als 1024 Dateien im Repositorium führte.
  3. Es wurden Fehler bei der Anzeige von Daten des Profilings in Quellcode-Dateien behoben.
  4. Die Anzeige von Alerts wurde im Preischart korrigiert.

Die Dokumentation wurde aktualisiert.

Zurück1234