MetaTrader 5 iPhone/iPad Hilfe

Momentum

Das Momentum misst die Änderung der Preise eines Symbols in einem bestimmten Zeitabstand. Es gibt zwei Wege das Momentum zu nutzen:

  • Als Trendfolge-Indikator analog zum Moving Average Convergence/Divergence (MACD). In diesem Fall entsteht das Kaufsignal, wenn das Momentum nach einem Tief beginnt wieder zu steigen und umgekehrt. Es ergibt Sinn, einen kurzfristigen gleitenden Durchschnitt zusammen mit dem Indikator zu nutzen, um Hochs und Tiefs zu bestimmen.
    Extreme Hochs und Tiefs des Indikators können eine Fortsetzung des Trends bedeuten. Wenn der Indikator also ein extremes Hoch erreicht und wieder absinkt, kann ein weiterer Preisanstieg erfolgen. In jedem Fall sollte eine Position nur eröffnet werden, wenn der Preis das Signal bestätigt.
  • Als Frühindikator. Diese Interpretation nimmt an, dass das Ende eines Aufwärtstrends von einem rapiden Preisanstieg begleitet wird (da alle erwarten, dass der Preis noch höher steigt) und, das eines Abwärtstrends durch einen starken Abfall (Liquidierung vieler Positionen). Dies ist oft der Fall, ist jedoch auch eine Verallgemeinerung.
    Wenn der Markt sich einem Hoch nähert, gibt es einen Sprung des Momentums. Anschließend fällt der Indikator während die Preise weiter steigen oder sich horizontal bewegen. Analog dazu fällt das Momentum bei einem Tief stark und steigt lange vor den Preisen wieder ansteigt. Beide Situation resultieren in Divergenzen zwischen Indikator und Preis.

Momentum

Berechnung

Momentum berechnet sich als das Verhältnis des aktuellen Preises zum Preis vor n Bars:

MOMENTUM = CLOSE (i) / CLOSE (i - n) * 100

Wobei:

CLOSE (i) – Schlusskurs der aktuellen Bar;
CLOSE (i - n) – Schlusskurs der n-ten Bar vorher.