MetaTrader 5 build 2860: Verbesserungen für Wine und SQL-Integrationserweiterungen

Was ist neu im MetaTrader 5

26 März 2021

Terminal

  1. Es wurde die Möglichkeit hinzugefügt, zusätzliche MQL5.community-Dienste zu aktivieren/deaktivieren. Wenn Sie z. B. nicht an MQL5-Programmierartikeln oder den Diensten der Signale für die Copy-Trading-Funktionen interessiert sind, können Sie den entsprechenden Bereich deaktivieren, um Ressourcen und Terminal-Arbeitsbereich zu optimieren.



    Standardmäßig sind alle Dienste aktiviert.

  2. Wir haben den Terminalbetrieb unter Wine auf macOS und Linux deutlich optimiert:
    • Abgedockte Dienstfenster (Navigator, Toolbox) können jetzt nicht mehr über die Terminalgrenzen hinaus gezogen werden. Zuvor konnte dies zu Schwierigkeiten beim Zurückziehen von Fenstern in das Terminal führen.
    • Die Größenänderung des Fensterinhalts von Diensten beim Ändern der Fenstergröße wurde behoben.
    • Die Anzeige von Leistungsmetriken im Task-Manager wurde korrigiert.
    • Verbesserte Anzeige von Symbolen in der Symbolleiste.
    • Zähler für ungelesene Nachrichten in Chats korrigiert.
    • Korrigierte Anzeige von Chartsystembefehlen: Ausblenden, Erweitern und Schließen.
    • Korrigierte Log-Anzeige.
    • Die Darstellung der Tooltips in den Charts wurde korrigiert.
    • Die Druckbefehle für die Charts wurde korrigiert.
    • Korrigierte Anzeige des oberen Menüs bei Verwendung von Linux-Skins.
    • Korrigiert wurde die Suche in GitHub, MSDN und Stack Overflow im MetaEditor.

    Wir empfehlen allen Nutzern, Wine auf die letzte stabile Version zu aktualisieren. Dies wird die Leistung und Zuverlässigkeit der Plattform erhöhen.
  3. Unterstützung für Aufträge der Art "Market To Limit" beim Handel auf BORSA Istanbul wurde hinzugefügt. Ein solcher Auftrag wird zunächst als Markt-Order ausgeführt. Wenn die Liquidität nicht ausreicht, wird das verbleibende Volumen als Limit-Order mit dem Preis des letzten Geschäfts in das Orderbuch aufgenommen.
  4. Die Anzeige des Volatilitäts-Charts wurde korrigiert. Der Chart wird jetzt entsprechend dem auf dem Optionsboard gewählten Verfallsdatum aufgebaut.
  5. Das Hinzufügen von Handelsinstrumenten zur Markttiefe über die Schnellsuchleiste wurde korrigiert. Wenn der Symbolname ein Leerzeichen enthält, wird dieses Symbol nicht zur Liste hinzugefügt.


MQL5

  1. Erweiterte Möglichkeiten für die Arbeit mit SQL-Datenbanken. Abfragen unterstützen jetzt eine Vielzahl von statistischen und mathematischen Funktionen.

    Statistikfunktionen
    • mode
    • median (50. Perzentil)
    • percentile_25
    • percentile_75
    • percentile_90
    • percentile_95
    • percentile_99
    • stddev oder stddev_samp — Standardabweichung der Stichprobe
    • stddev_pop — Standardabweichung der Grundgesamtheit
    • variance or var_samp — Varianz der Stichprobe
    • var_pop — Varianz der Grundgesamtheit

    Mathematische Funktionen

    Beispiel
    select
      count(*) as book_count,
      cast(avg(parent) as integer) as mean,
      cast(median(parent) as integer) as median,
      mode(parent) as mode,
      percentile_90(parent) as p90,
      percentile_95(parent) as p95,
      percentile_99(parent) as p99
    from moz_bookmarks;
  2. Neue Makros wurden integriert:
    • __COUNTER__ — erhöht sich um Eins bei jedem Aufruf. Bei Verwendung in Vorlagen (templates) und Makros werden separate Zähler bereitgestellt.
    • __RANDOM__ — erzeugt eine zufällige ulong-Zahl; sie ist ein Analogon der Funktion MathRand.

  3. Die Bedienung von synchronen Chart-Abfragen in Fällen, in denen das Chart-Symbol nicht vorhanden ist, wurde korrigiert. Jetzt geben die Funktionen einen entsprechenden Fehler zurück, anstatt unendlich lange auf ein Ergebnis zu warten. Durch das Umschalten zwischen Handelskonten mit unterschiedlichen Sets von Handelsinstrumenten konnte ein Problem durch ein nicht existierendes Symbol entstehen.
  4. Optimierte und beschleunigte Funktionen von CopyTicks*.

MetaEditor

  1. Geänderte Reihenfolge beim Profiling und Debugging anhand historischer Daten.

    Profiling läuft jetzt immer im nicht-visuellen Modus. Das Standard-Debugging läuft ebenfalls im nicht-visuellen Modus. Die entsprechende Option kann manuell in den MetaEditor-Einstellungen aktiviert werden:




  2. Hinzugefügt wurde die Möglichkeit des Profiling von Diensten. Der Prozess ist ähnlich dem für andere MQL5-Programme
  3. Die Anzeige von Funktionsnamen im Profiler-Bericht wurde korrigiert. Unter bestimmten Bedingungen konnten die Namen als <unknown> angegeben werden.

Die Dokumentation wurde aktualisiert.