MetaTrader 5 Build 1150: Einfache Käufe im Market, Debugging anhand Historie und TimeSales

Was ist neu im MetaTrader 5

22 Mai 2015

Market

  1. Wir stellen den neuen Mechanismus der "direkten" Käufe vor. Nun ist es noch einfacher, einen Handelroboter oder Indikator im Market zu erwerben, dafür braucht man nicht einmal einen MQL5.community Account zu haben.

    Kauf in einem Schritt
    Um einen Kauf zu tätigen, ist es nicht erforderlich, sich in MQL5.community einzuloggen und Geld in Account einzuzahlen. Nun können Sie ein Produkt über ein Zahlungssystem direkt auf der Plattform bezahlen. Damit Sie immer einen transparenten Kaufverlauf haben und nicht in verschiedenen Zahlungssystemen danach suchen sollten, wird der benötigte Betrag zuerst Ihrem Account in MQL5.community gutgeschrieben, anschließend wird das Produkt von Ihrem Account bezahlt.

    Auf diese Weise können Sie sich immer Ihre Zahlungen im MQL5.community Profil anschauen.




    Kauf ohne Registrierung
    Nun können Sie ein Produkt im Market kaufen, auch ohne einen Account in MQL5.community zu haben. Klicken Sie einfach auf "Kaufen" und bezahlen Sie das Produkt über ein Zahlungssystem.



    Sie werden auf die Seite des Zahlungssystems weitergeleitet, wo Sie den Kauf abschließen können.



    Nach dem Kauf empfehlen wir Ihnen dringend, einen Account in MQL5.community anzulegen, und Ihr Kauf wird automatisch an den Account gebunden. Auf diese Weise bekommen Sie die Möglichkeit, das Produkt zu aktualisieren und es auf anderen PCs zu installieren.

MetaEditor

  1. Es wurde die Möglichkeit hinzugefügt, Expert Advisors und Indikatoren anhand historischer Daten zu debuggen. Früher konnte man nur die Charts debuggen, die in Echtzeit aktualisiert werden.

    Nun kann man Programme anhand der gewünschten historischen Daten testen. Das Debugging erfolgt im Modus des visuellen Testens im Strategietester. Ein Programm wird auf dem Chart gestartet, der nach der im Tester modellierten Sequenz von Ticks erstellt wird.

    Geben Sie folgende Parameter für das Debugging in den Einstellungen des MetaEditors an: Symbol, Zeitrahmen, Intervall, Modus der Ausführung und der Generierung von Ticks sowie Ersteinzahlung und Hebel. Diese Parameter werden für visuelles Testen verwendet.



    Platzieren Sie Haltepunkte im Code des Programms und starten Sie das Debugging anhand historischer Daten.



    Danach werden visuelles Testen und Debugging gestartet.




Virtuelles Hosting

  1. Der Service "Virtuelles Hosting" wurde verbessert.

    Der größte Teil der Änderungen betrifft die Arbeit in Wine auf PCs mit den Betriebssystemen Linux und Mac OS. Nun kann ein virtueller Server erfolgreich registriert werden, und man kann Migration durchführen, Performance überwachen und sich Log-Datein anschauen.


    Das Arbeiten mit dem Journal wurde auch geändert. Wenn eine zu große Anzahl von Einträgen abgefragt wird, wird nur ein Teil der Einträge für die angegebene Periode heruntergeladen. Dies verhindert die Reduzierung der Performance bei zu großen Log-Dateien. Um ältere Einträge aus dem Journal herunterzuladen, braucht man den abgefragten Zeitraum nicht zu ändern. Wählen Sie einfach die letzte Zeile im Log-Fenster aus und drücken Sie die PgDn-Taste.




Handelsterminal

  1. Nun wird ein spezieller Typ von Instrumenten unterstützt, die nicht gehandelt werden und die man als Aktiva verwenden kann, um die erforderliche Margin für offene Positionen anderer Instrumenten bereitzustellen. Der Trader kann zum Beispiel Gold in physischer Form auf dem Konto haben und es als Margin für offene Positionen verwenden.

    Solche Vermögenswerte werden als offene Positionen angezeigt, der Wert wird nach der folgenden Formel berechnet: Contract size * Lots * Market Price * Liquidity Rate, wobei:

    • Contract size - Kontraktgröße
    • Lots - Lotgröße
    • Market Price - aktueller Marktpreis des Instruments
    • Liquidity Rate - Koeffizient der Liquidität - Anteil eines Vermögenswertes, den der Broker als Margin zu verwenden erlaubt.


    Assets werden zu Equity addiert und erhöhen die freie Margin, was es erlaubt, das Volumen von Transaktionen auf dem Konto zu erhöhen.

    Auf diese Weise gibt es die Möglichkeit, Konten mit verschiedenen Typen der Margin-Berechnung zu eröffnen.


    Im angeführten Beispiel hat der Trader eine Unze Gold, die einen Marktwert von 1.210,56 USD hat. Dieser Wert wird zu Equity und der freien Margin addiert. Auf diese Weise kann der Trader den Handel fortsetzen, auch wenn sein Kontostand gleich Null ist.

  2. Neue Markttiefe mit Tickcharts und Anzeige von Time&Sales im Chart.

    Für Börseninstrumente, für welche reale Preise übermittelt werden, wird nun ein Tick-Chart in der Markttiefe angezeigt. Auf diesem Chart werden alle an der Börse ausgeführten Trades angezeigt:

    • Rote Kreise - Sell-Trades
    • Blaue Kreise - Buy-Trades
    • Grüne Kreise - die Richtung des Trades unbestimmt. Dies wird verwendet, wenn die Börse die Richtung der Trades nicht übermittelt. In diesem Fall wird die Richtung basierend auf dem genutzten Preis der Transaktion (Ask- und Bid-Preis) bestimmt. Eine Buy-Transaktion wird zum Ask-Preis oder darüber ausgeführt, eine Sell-Transaktion zum Buy-Preis oder darunter. Die Richtung gilt als unbestimmt, wenn der Preis der Transaktion zwischen dem Bid- und Ask-Preis liegt.

    Je größer der Kreis ist, desto größer ist das Volumen der ausgeführten Transaktion. Das Volumen der Trades wird als Histogramm unter dem Tickchart angezeigt.



    Am oberen und unteren Ende des Histogramms, wird das Gesamtvolumen der aktuellen Buy-/Sell-Angebote angezeigt.

  3. Dem Dialog der Auswahl von Finanzinstrumenten wurde eine Spalte hinzugefügt, die das Ablaufdatum eines Symbols anzeigt, sowie die Option, abgelaufene Symbole auszublenden. Darüber hinaus wurde ein automatisches Ersetzen abgelaufener Kontrakte durch aktuelle hinzugefügt.



    Für eine kompakte Anzeige werden alle abgelaufenen Instrumente in der Liste ausgeblendet. Das ist bei der Arbeit auf dem Terminmarkt besonders praktisch. Als nicht mehr aktuell gilt ein abgelaufenes Instrument, was nach dem Parameter "Last Trade" festgelegt wird. Dieses Datum wird in der Symbolliste in der Spalte "Expiration" angegeben. Damit alle Symbole angezeigt werden, aktivieren Sie die Option "Abgelaufene Kontrakte anzeigen".

    Der Einfachheit halber wird die Liste der Symbole automatisch sortiert:

    • zuerst Symbole ohne Ablaufdatum
    • danach die Symbole mit dem nächstgelegenen Ablaufdatum
    • anschließend die nächsten Symbole mit dem weiter entfernt liegenden Ablaufdatum
    • danach in alphabetischer Reihenfolge

    Für das automatische Ersetzen abgelaufener Symbole durch aktive wird die Option "Abgelaufene Symbole automatisch entfernen" im Kontextmenü im Marktübersicht-Fenster.



    Nach dem Neustart des Terminals werden abgelaufene Symbole ausgeblendet und durch aktive ersetzt. Z.B. der abgelaufene Future LKOH 3.15 wird durch den nächsten Future LKOH 6.15. ersetzt.

    Symbole mit offenen Charts werden auch ersetzt, aber nur wenn auf diesen Charts kein Expert Advisor läuft.

  4. Die Aktualisierung des Status der Handelsbuttons in der Markttiefe (je nach dem, ob es eine Position gibt, und ob nur das Eröffnen von Long-Positionen erlaubt ist) wurde korrigiert. Wenn es keine Positionen gibt, ist der Close-Button inaktiv. Wenn das Eröffnen von Short-Positionen deaktiviert wurde, ist der Button Sell inaktiv.

  5. Die Arbeit an der Anpassung der Benutzeroberfläche an Bildschirme mit hoher Auflösung (4K) wurde fortgesetzt.
  6. Es wurden Fehler bei der Prüfung des Volumens einer zu schließenden Position im Modus Request Execution behoben, wenn das Volumen des Trades kleiner als das minimal zulässige Volumen ist.
  7. Es wurde ein Fehler korrigiert, der in einigen Fällen dazu führte, dass mehrere Instanzen des Terminals von einem Verzeichnis aus gestartet werden konnten.
  8. Nun wird der Wirtschaftskalender in verschiedenen Sprachen unterstützt und automatisch sortiert. Die Sortierung erfolgt nach der Sprache des Interfaces im Terminal.
  9. Dem Log-Viewer wurde die Möglichkeit hinzugefügt, in den angezeigten Einträgen des Journals zu suchen.



    Die Suche nach einem Wort/Phrase erfolgt in der angezeigten Log-Liste.
  10. Es wurde eine Übersetzung des Kundenterminals in die thailändische Sprache hinzugefügt.
  11. Die Übersetzung des Kundenterminals in Hindi wurde aktualisiert.

MQL5

  1. Es wurde die Funktion GetMicrosecondCount hinzugefügt. Sie gibt die Anzahl den an Mikrosekunden zurück, die seit dem Beginn der Arbeit eines MQL5-Programms verlaufen sind:
    ulong  GetMicrosecondCount();
    Diese Funktion kann für ein zusätzliches Profiling der Ausführung eines Programms und das Identifizieren von "Engpässen" verwendet werden.

  2. Der Aufzählung ENUM_OPENCL_PROPERTY_INTEGER wurde die Eigenschaft CL_BUFFER_SIZE hinzugefügt, die die Größe des OpenCL Puffers in Byte zurückgibt. Diese Eigenschaft kann mithilfe der Funktion CLGetInfoInteger abgefragt werden.
  3. Fehlermeldungen in der Funktion WebRequest wurden geändert. Wenn ein Fehler bei der Verwendung der Funktion auftritt, wird das result-Array eine Fehlerbeschreibung enthalten.
  4. Es wurde eine Reihe von Fehlern bei der Kompilierung von Makros behoben.
  5. Die Funktionen ArraySort, ArrayBsearch, ArrayMinimum und ArrayMaximum arbeiten nun auch mit mehrdimensionalen Arrays. Die Sortierung und Suche erfolgen nur nach dem ersten (Null) Index des Arrays. Vorher arbeiteten diese Funktionen nur mit eindimensionalen Arrays.

Tester

  1. Fehlerbehebungen und Verbesserungen im visuellen Testen. Nun erfolgt die Regulierung der Test-Geschwindigkeit über die Werkzeugleiste "sanfter".

Verbesserungen anhand Crash-Logs.

Die Dokumentation wurde aktualisiert.

Die Aktualisierung wird über LiveUpdate verfügbar sein.