MetaTrader 5 Hilfe

Trades ausführen

Trades ausführen

Die Handelsaktivität in der Plattform besteht aus dem Erstellen und Senden von Market und Pending Orders um diese beim Broker auszuführen, sowie dem Verwalten bestehender Positionen durch das Modifizieren und Schließen. In der Plattform können Sie Ihre Kontohistorie einsehen, Alarme konfigurieren für Marktereignisse und vieles mehr.

Positionen eröffnen

Das Eröffnen einer Position oder das Teilnehmen am Markt, ist das Kaufen oder Verkaufen eines Finanzinstruments. In der Handelsplattform kann dies durchgeführt werden durch das Platzieren einer Markt Order, mit der ein Deal ausgeführt wird. Eine Position kann auch eröffnet werden als Ergebnis einer ausgelösten Pending Order.

Platzierung einer Order und generelle Parameter

Es gibt verschiedene Wege das Fenster zur Ordereröffnung zu öffnen:

  • Wählen Sie ein Symbol in der Marktübersicht aus und klicken "Neue OrderNeue Order" im Kontextmenü.
  • Klicken der F9 Taste. Im Order-Fenster wird ein Symbol hinzugefügt im Einklang mit den Plattformeinstellungen.
  • Klicken Sie "Neue Order Neue Order" im Extras Menü oder "Neue Order Neue Order" in der Hauptwerkzeugleiste.

Orderplatzierung mit unterschiedlichen Ausführungsmodi

Allgemeine Orderparameter:

  • Symbol— das Finanzinstrument auf dem ein Deal durchgeführt werden soll.
  • Typ — falls ein Ausführungsmodus hier ausgewählt wurde, wird die entsprechende Order auf dem Instrument durchgeführt. Ansonsten wird eine Pending Order des ausgewählten Typs eröffnet.
  • Volumen — das Ordervolumen in Lot. Je größer das Volumen eines Deals, desto größer der potentielle Gewinn/Verlust. Das Volumen beeinflusst außerdem die Höhe der Margin für diese Position.
  • Stop Loss — das Stop Loss Level, als Preis oder Abstand an Punkten, je nach Plattformeinstellungen. Der Stop Loss soll den Verlust einer Position eingrenzen. Wenn Sie diesen Wert auf Null lassen, wird kein Stop Loss gesetzt.
  • Take Profit — das Take Profit Level, als Preis oder Abstand an Punkten, je nach Plattformeinstellungen. Der Take Profit soll den Gewinn einer Position sichern. Wenn Sie diesen Wert auf Null lassen, wird kein Stop Loss gesetzt.
  • Kommentar — ein optionaler Textkommentar für eine Order. Die maximale Kommentarlänge ist 31 Zeichen. Das Kommentar eischeint sowohl in der Liste offener Orders, als auch in der Kontohistorie. Das Kommentar kann durch den Broker oder Server geändert werden. Wenn bspw eine Position durch einen SL oder TP geschlossen wurde, wird dem Kommentar ein entsprechender Vermerk hinzugefügt.
  • Es gibt eine komfortable Methode Preise, Volumen, Stop Loss und Take Profit Level anzupassen:
    • "Shift" gedrückt halten, — um 5 Punkte;
    • "Strg" gedrückt halten, — um 10 Punkte;
    • "Strg"+"Shift" gedrückt halten, — um 50 Punkte.
  • Ein Tick-Chart kann in jedem Order-Platzierungsfenster angezeigt werden. Klicken Sie dazu doppelt auf das Fenster.
  • Das Handelsfenster zeigt den aktuell besten Bid- und Ask-Preis.
  • Bei der Order-Ausführung erscheint eine entsprechende Order in den offenen Positionen im Handelsreiter des Terminals und die Order und der Deal werden in der Kontohistorie aufgelistet.
  • Wenn Stop Loss oder Take Profit inkorrekt angegeben werde, erscheint die Meldung "SL/TP ungültig" und die Order kann nicht platziert werden.

Zum Kaufen klicken Sie auf Buy, zum Verkaufen auf Sell.

Sobald eine Order gesendet wurde, erscheint das Ergebnis der Ausführung, erfolgreich oder fehlgeschlagen. Falls der Ein-Klick-Handel aktiviert ist in den Plattformeinstellungen, schließt das Fenster automatisch nach erfolgreicher Orderausführung.

Lassen Sie uns Trading Features in verschiedenen Ausführungsmodi anschauen. Dieser ist vom Typ des Instruments und Broker abhängig.

Trading im Instant Execution Modus

In diesem Modus wird die Order zu dem Preis ausgeführt, den der Kunde anfragt. Beim Senden einer Order, fügt die Plattform der Order automatisch die Preise hinzu. Falls ein Broker die Preise akzeptiert wird die Order ausgeführt.

Wenn während der Order-Bearbeitung eine Preisänderung auftritt, größer als die festgelegte "Abweichung", kann der Dealer (Server) die Order ablehnen und einen neuen Preis anbieten. Eine entsprechende Mitteilung wird im Orderfenster angezeigt:

Neuer Order-Ausführungspreis wird dem Trader als Reqoute angeboten

Wenn Sie mit den neuen Preisen einverstanden sind, klicken Sie "Akzeptieren" zum Ausführen der Order. Wenn Sie diesen nicht akzeptieren, klicken Sie "Ablehnen".

Neue Preise sind nur für wenige Sekunden gültig. Wenn Sie die Entscheidung in der Zeit nicht getroffen haben, erscheint die Meldung "Requote". Mit zuürck kommen Sie in das Original Orderfenster.

Die Abweichung ist der Preisunterschied vom angeforderten Preis, zum maximal akzeptierten. Je größer der Wert, desto geringer die Wahrscheinlichkeit eines Requote beim Anfragen einer Orderausführung. Wenn die Abweichung gleich oder kleiner ist, wird die Order ohne Bestätigung zum neuen Preis ausgeführt. Ansonsten erhalten Sie vom Broker neue Preise zum Ausführen der Order.

Trading im Request Execution Modus

In diesem Modus wird eine Order ausgeführt zum Preis, der vorher vom Broker erhalten wurde. Preise für einen bestimmten Markt werden dabei vom Broker angefragt, bevor die Order gesendet wird. Nachdem die Preise erhalten wurden, wird die Orderausführung bestätigt oder abgelehnt.

Die Orderparameter können nur vor dem Anfragen des Preises modifiziert werden. Sobald die Anfrage gesendet wurde, kann die Order nur mit den voreingestellten Parametern platziert werden.

Um Preise zu erhalten, klicken Sie auf "Anfragen". Anschließend erscheinen "Buy" und "Sell" Schaltflächen. Die angefragten Preise sind nur für wenige Sekunden gültig. Wenn Sie sich in dieser Zeit nicht entscheiden können, verschwinden diese wieder.

Trading im Market Execution Modus

In diesem Order-Ausführungsmodus übernimmt der Broker die Auswahl des Preises komplett. Ein Absenden der Order bedeutet ein Ausführen mit automatischer Zustimmung zum angebotenen Preis.

In den "Filling Regeln" können zusätzliche Filling Regeln festgelegt werden: "Fill or Kill" oder "Immediate or Cancel". Wenn dieses Feld inaktiv ist, ist die Option auf dem Server deaktiviert.

Wenn "Sell by Market" oder "Buy by Market" geklickt wird, wird eine Order gesendet, um den Deal zum Preis des Brokers beim Broker auszuführen.

Trading im Exchange Execution Modus

In den "Filling Regeln" können zusätzliche Filling Regeln festgelegt werden: "Fill or Kill" oder "Immediate or Cancel". Wenn dieses Feld inaktiv ist, ist die Option auf dem Server deaktiviert.

Ein Klick auf "Sell" oder "Buy" sendet eine Order an den Broker den entsprechenden Deal auszuführen.

Für mehr Informationen über das Trading im Exchange Execution Modus, lesen Sie das Thema "Markttiefe".

Positionen verwalten

Ein wichtiger Aspekt des Tradens in den Finanzmärkten ist ein kompetentes Positionsmanagement. Die Handelsplattform bietet alle nötigen Werkzeuge dafür.

Wo kann ich aktuell offene Positionen einsehen?

Die Liste aktuell offener Positionen sehen Sie im Handel-Reiter der Toolbox/Terminal.

Offene Positionen und Pending Orders

Eine Liste an offenen Positionen:

  • Ticket — das Ticket der Position. Das ist eine einmalige Nummer, die jeder neu eröffneten Position zugewiesen wird. In der Regel entspricht sie dem Ticket der Order, mit der die Position eröffnet wurde, außer den Fällen, wenn das Ticket infolge Operationen auf dem Server geändert wurde. Z.B. Anrechnung von Swaps durch eine erneute Eröffnung einer Position.
  • Symbol — Finanzinstrument der offenen Position.
  • ID — der Identifizierer einer Position in einem externen Handelssystem (z.B. an einer Börse). Dieser Parameter wird je nach Einstellungen Ihres Brokers angezeigt.
  • Zeit — Eröffnungszeit der Position. Dieser Wert wird folgendermaßen dargestellt: JJJJ.MM.TT HH:MM (jahr.monat.tag stunde:minute).
  • Type — Positionstyp: "Buy" — Long, "Sell" — Short.
  • Volumen — Volumen einer Position (Lots oder Einheiten). Das minimale Volumen und die Änderungsschritte werden durch den Broker limitiert, das maximale Volumen durch die Einzahlungssumme.
  • Preis — der Eröffnungspreis eines Deals, zu dem die Position geöffnet wurde. Wenn die geöffnete Position das Resultat der Ausführung mehrerer Deals ist, dann zeigt dieses Feld ein gewichteten Durchschnittspreis an: (Preis Deal 1 * Volumen Deal 1 + ... + Preis Deal N * Volumen Deal N) / (Volumen Deal 1 + ... + Volumen Deal N). Die Genauigkeit der Rundung des gewichteten Durchschnitts ist gleich der Anzahl an Dezimalstellen des Symbols plus drei zusätzliche Zeichen.
  • S/L — Stop Loss Level der aktuellen Position. Wenn kein SL angegeben wurde, wird ein Nullwert angezeigt.
  • T/P — Take Profit Level der aktuellen Position. Null wird angezeigt, wenn kein Wert gesetzt wurde..
  • Preis — aktueller Preis des Symbols. Der Bid-Preis wird angezeigt für Short-Positionen, wobei der Ask-Preis für Long-Positionen angezeigt wird. Der Preis des zuletzt ausgeführten Deal wird für Positionen angezeigt die mit der Börsenausführung ausgeführt wurden.
  • Swap — Menge an erhobenem Swap.
  • Profit — das laufende Ergebnis der Position, resultierend aus dem aktuellen Preis. Ein positiver Wert zeigt Gewinn, ein negativer Verlust.

Liste der platzierten Pending Orders:

  • Symbol — Finanzinstrument der Pending Order.
  • Order — eindeutige Ordernummer.
  • ID — der Identifizierer einer Order in einem externen Handelssystem (z.B. an einer Börse). Dieser Parameter wird je nach Einstellungen Ihres Brokers angezeigt.
  • Time — Zeit der Platzierung der Pending Order. Dieser Wert wird folgendermaßen dargestellt: JJJJ.MM.TT HH:MM (jahr.monat.tag stunde:minute).
  • Typ — Pending Order Typ: "Sell Stop", "Sell Limit", "Buy Stop", "Buy Limit", "Buy Stop Limit" oder "Sell Stop Limit".
  • Volumen — angefragtes Volumen der Order (Lots oder Einheiten).
  • Preis — Preis zu dem die Order ausgelöst werden soll.
  • S/L — Level der Stop Loss Order. Wenn kein SL angegeben wurde, wird ein Nullwert angezeigt.
  • T/P — Take Profit Level der Order. Null wird angezeigt, wenn kein Wert gesetzt wurde..
  • Preis — aktueller Preis des Symbols. Der Bid-Preis wird angezeigt für Short-Positionen, wobei der Ask-Preis für Long-Positionen angezeigt wird. Der Preis des zuletzt ausgeführten Deal wird für Positionen angezeigt die mit der Börsenausführung ausgeführt wurden.
  • Kommentar — Kommentar der Pending Order. Das Kommentar kann nur bei Orderplatzierung festgelegt werden. Das Kommentar kann bei der Ordermodifizierung nicht geändert werden. Zusätzlich kann ein Kommentar durch den Broker ergänzt werden.
  • Status — der aktuelle Status der Order Status der Pending Order wird angezeigt: "Started", "Placed", etc.

Handelskonto Status:

  • Kontostand — Geld auf dem Konto, ohne laufenden G/V.
  • Kredit — Kredit oder Bonus vom Broker an den Trader.
  • Assets — aktueller Wert gekaufter Finanzinstrumente in Kontowährung. Der Wert wird dynamisch berechnet, basierend auf dem Preis der letzten Ausführung des Instruments, wobei die Liquditätsrate mit berechnet wird. Die Menge an Assets ist gleich der Menge an Geld, die der Trader erhalten würde,wenn er Long-Positionen sofort schließen würde. Diese Rate wird für die Börsenausführung genutzt. Für mehr Details lesen Sie bitte den entsprechenden Abschnitt.
  • Liabilities sind Verpflichtungen auf aktuelle Short-Positionen berechnet als Wert dieser Positionen zum aktuellen Markt-Preis.. Die Menge an Liabilities ist gleich der Menge an Geld, die der Trader erhalten würde,wenn er Short-Positionen sofort schließen würde. Diese Rate wird für die Börsenausführung genutzt. Für mehr Details lesen Sie bitte den entsprechenden Abschnitt.
  • Kommission — Berechnete Kommission für Positionen. Je nach Kommissionsrate, wird eine vorherige Berechnung durchgeführt für einen Tag oder Monat. Die entsprechende Summe wird geblockt und in diesem Feld angezeigt. Die finale Kommission wird am Ende des Tages/Monats berechnet und vom Kontostand abgezogen (als separater Deal in der "Kontohistorie"). Wenn die Kommission direkt bei Ordereröffnung berechnet wird, wird der Wert direkt im Kommissionsfeld angezeigt in der Kontohistorie.
  • Blockiert — unter speziellen Handelsbedingungen (festgelegt vom Broker), kann ein Profit im Laufe des Tages nicht für Handelsoperationen genutzt werden (nicht inklusive in der freien Margin). Der geblockte Profit wird angezeigt im "geblockt" Feld. Am Ende des Handelstages, wird die Profit-Blockierung aufgehoben und dem Kontostand gutgeschrieben.
  • Equity/Eigenkapital — wird berechnet aus Kontostand + Kredit - Kommission +/- schwebender G/V - blockierter Profit.
  • Margin — Verwendete Margin für offene Positionen und Pending Orders.
  • Freie Margin — frei zum Handeln verfügbares Margin-Kapital. Berechnet aus Equity - Margin. Je nach Handelskonditionen (definiert durch Broker), kann die Equity laufenden Profit/Verlust mit- oder nicht miteinbeziehen.
  • Margin Level — Prozentsatz der Equity zur Margin (Equity / Margin * 100).
  • Gesamtergebnis — Gesamtergebnis aller offenen Positionen.

Die Kontostatuslinie wird rot markiert, wenn das Konto nahe dem Stop Out/Margin Call ist.

Die folgenden Parameter der Position werden angezeigt: Finanzinstrument, Typ, Volumen, aktueller Gewinn/Verlust. Zusätzlich werden Informationen zum Handelskonto und dem Gesamtergebnis angezeigt.

Die gesammelten Informationen über den Status der Konto-Assets offener Positionen wird im Reiter "Exposure/Belastung" angezeigt.

Assets

Name des Finanzinstruments.

Volumen (in Einheiten) der Positionen des Traders der verschiedenen Instrumente.

Instrument- oder Währungsumtauschrate in Kontowährung.

Menge an Kontowährung, die ausgegeben wurde um die Positionen zu eröffnen.

Grafische Anzeige über Verteilung von Long- und Short-Positionen (jeweils blaue und rote Balken.

Um zwischen den Informationen von Long- und Short-Positionen zu wechseln, klicken Sie doppelt in den Diagramm-Titel.

Die freie Margin wird berücksichtigt.

Die Plattform passt die Anzeige von Aktiva je nach dem verwendeten Risikomanagementsystem an: ob Retail Forex, Futures oder Börsenmodell.

Denjenigen, die Devisen oder Futures an der Börse handeln, hilft der Reiter "Belastung" ihre aktuelle Lage auf dem Markt zu erfassen. Eine und dieselbe Währung kann in verschiedenen Symbolen vorkommen: als eine Währung in einem Paar, als Basiswährung usw. Sie können zum Beispiel entgegengesetzte Positionen auf GBPUSD, USDJPY und GBPJY haben. In diesem Fall kann es problematisch sein zu verstehen, wie viel Devisen Sie haben und wie viel Sie schulden. Noch komplizierter ist es, wenn Sie nicht drei sondern viel mehr solche Positionen haben. In diesem Fall können Sie den Kontostand im Reiter "Belastung" einsehen.

Schauen wir uns ein Beispiel mit den gleichen drei Positionen an:

  • Buy GBPJPY 1 lot at 134.027 — bekommen 100.000 GBP, 134 027 000 JPY
  • Sell USDJPY 1 lot at 102.320 — gegeben 100.000 USD, bekommen 102 320 000 JPY
  • Sell GBPUSD 1 lot at 1.30923 — gegeben 100.000 GBP, bekommen 103 920 USD

Wir haben 100.000 GPB gleichzeitig gekauft und verkauft. Insgesamt haben wir auf GBP 0, und der Reiter "Belastung" zeigt diese Währung nicht an. US-Dollar: bei einer Transaktion gegeben, bei der anderen - bekommen. Der Reiter "Belastung" berechnet den Endbetrag und addiert ihn zum aktuellen Kontostand, denn die Währung der Anlage ist auch der US-Dollar. JPY kam in zwei Transaktionen vor, der Reiter zeigt den Endwert an.

Anzeige von Aktiva für Retail Forex, CFD und Futures

Diejenigen, die nach dem Börsenmodell handeln, können diesem Tab entnehmen, wie das Geld genutzt wird. Im Gegensatz zum vorherigen Modell wird das Geld bei der Ausführung von Trades direkt abgezogen/gutgeschrieben. Beim Kauf EURRUB bekommen Sie Euro, und abgezogen vom Konto wird der entsprechende Betrag in Rubel. Während des Handels kann der Kontostand sogar einen negativen Wert annehmen, und zwar wenn Sie mit geliehenen Mitteln handeln und erworbene Aktiva als Sicherung dienen. In dieser Situation hilft Ihnen der Reiter "Belastung" den Kontostand zu verstehen.

Darüber hinaus wird hier der Liquidationswert angezeigt — die Summe der Geldmittel auf dem Konto und der Wert (das Ergebnis) der Schließung aktueller Positionen zum Marktpreis.

Anzeige von Aktiva für Börsenmodell

Eine Position mit Stop Loss und Take Profit absichern

Take Profit und Stop Loss sind zusätzliche Orders die zu einer Pending Order gehören. Sie dienen dem Schließen einer Position wenn der Preis ein bestimmtes Level erreicht. Der Take Profit soll den Gewinn einer Position sichern. Stop Loss wird genutzt zur Minimierung von Verlusten, wenn der Preis des Instruments in die falsche Richtung läuft.

Trader können Positionen auch selbst oder mithilfe eines Handelsroboters überwachen. Dies hat jedoch einige Nachteile:

  • Ein Trader kann bspw. nicht rund um die Uhr vor dem Rechner sitzen.
  • Ein Handelsroboter ist dadurch nicht eingeschränkt. Dafür benötigt dieser jedoch den PC des Nutzers. Er kann daher nicht agieren, wenn der PC aus ist oder es Probleme mit der Internetverbindung gibt.

Take Profit und Stop Loss sind frei von diesen Problemen. Diese Orders sind verknüpft mit einer Position und werden auf dem Server des Brokers gespeichert und ausgeführt. Damit sind Sie unabhängig von der eigenen Plattform.

Orders dieses Typs können auch für folgende Pending Orders genutzt werden: Limit, Stop- und Stop-Limit. Eine Position, die aufgrund einer Pending Order eröffnet wird, übernimmt Takr Profit und Stop Loss automatisch. Wenn die ausgelöste Pending Order eine Position eröffnet in einem Instrument, in dem bereits eine Order offen ist, wird diese Position modifiziert: Volumen sinkt oder steigt. Stop Loss und Take Profit werden auch genutzt. Wenn kein Wert in der Order angegeben wurde, werden Stop Loss und Take Profit der Position gelöscht.

Es gibt mehrere Wege Stop Level zu verschieben:

Positionsmodifizierung

Um Stop Level zu modifizieren, klicken Sie "Modifizieren oder löschen Modifizieren oder löschen" im Kontextmenü des "Handel"-Reiter.

Stop Loss und Take Profit einer Position können modifiziert werden

Im folgenden Fenster können die Level auf zwei Arten modifiziert werden:

  • Geben Sie die neuen Werte in die Felder "Stop Loss" und "Take Profit" ein;
  • Geben Sie die Abstände als Punkte vom Ordereröffnungspreis an.

Klicken Sie dann "Modifizieren...".

  • Der "Modifizieren..." Button ist inaktiv, solange die Werte nicht korrekt eingestellt sind. Die Bedingungen für Stop Level werden vom Broker festgelegt und angezeigt in den Symbol-Eigenschaften.
  • Klicken Sie doppelt auf das Modifizierungsfenster um das Tick-Chart ein-/auszublenden.

Die Modifizierung kann über das Kontextmenü im Chart aufgerufen werden.

Die Modifizierung kann über das Kontextmenü im Chart aufgerufen werden

Stop Level verwalten aus dem Chart

Die Modifizierung des Stop Loss und Take Profit im Chart ist nur verfügbar, wenn "Handelsebenen anzeigen" aktiviert ist in den Plattformeinstellungen.

Klicken Sie dazu auf das Positionslevel und ziehen Sie dieses nach oben oder unten zum gewünschten Wert:

Ein Level verschieben zum schnellen modifizieren

Nach dem Ausführen des Befehls, erscheint das Order-Fenster um dem Nutzer präzisere Eingabemöglichkeiten zu geben.

Die Modifizierung des Stop Loss und Take Profit im Chart ist nicht verfügbar wenn die Option "Verschieben der Handelsebenen deaktivieren" in den Plattformeinstellungen aktiviert ist.

Stop Level platzieren aus dem Kontextmenü

Wenn eine Position offen ist, können die Level schnell im Kontextmenü platziert werden.

Um den Stop Loss oder Take Profit einer Position schnell festzulegen, öffnen Sie das Kontextmenü des entsprechenden Preis-Levels

Der Preis orientiert sich an der Position der Maus im Chart. Je nach Positionseröffnungspreis und Richtung, erscheinen entsprechende Befehle für die Platzierung von Stop Loss oder Take Profit im Kontextmenü.

Der Befehl öffnet das Fenster zur Ordermodifizierung, wobei der Preis manuell angepasst werden kann.

Falls der "Ein-Klick-Handel" in den Plattformeinstellungen aktiviert ist, wird die Order ohne weitere Nachfrage platziert.

Was ist ein Trailing Stop und wie können Sie den platzieren

Der Stop Loss wird genutzt zur Minimierung von Verlusten, wenn der Preis des Instruments in die falsche Richtung läuft. Wenn eine Position positiv wird, kann der Stop Loss auf Break-Even, also auf den Einstiegskurs gesetzt werden. Der Trailing Stop führt diesen Prozess automatisch durch. Dieses Tool ist nützlich, wenn bspw. der Markt keine feste Richtung aufweist oder wenn Sie den PC nicht ständig überwachen können.

Der Trailing Stop ist immer mit einer offenen Position oder Pending order verknüpft. Dieser wird ausgeführt in der Handelsplattform und nicht auf dem Server, wie der Stop Loss. Um einen Trailing Stop zu setzen, wählen Sie "Trailing Stop" im Kontext-Menü der Position oder Order im "Handelsreiter":

Um den Trailing Stop zu aktivieren, öffnen Sie das Kontextmenü der Position und geben den Wert an.

Wählen Sie den benötigten Wert des Stop Loss Level aus. Nutzen Sie "Benutzerdefinierte LevelBenutzerdefinierte Level" um den Trailing Stop manuell festzulegen:

Wählen Sie Ihr eigenes Trailing Stop level

  • Für jede Position kann nur ein Trailing Stop gesetzt werden.
  • Trailing Stop Nutzung wird in einem separaten Abschnitt beschrieben.

Volumen einer Position erhöhen oder verringern

Das Erhöhen oder Verringern des Positionsvolumens hängt ab vom Positionsrechnungssystem des Handelskontos.

Netting

Hedging

Im Netting können Sie nur eine Position für ein Symbol gleichzeitig offen haben. Gleichzeitige Positionseröffnung in die entgegengesetzte Richtung ist nicht möglich.

 

Wenn Sie eine Handelsoperation ausführen mit 1 Lot Buy und bereits 1 Lot Sell offen ist, wird die Position geschlossen.

 

Wenn Sie eine 1-Lot Operation in die gleiche Richtung einer bereits offenen 1 Lot-Position traden, haben Sie eine Position mit 2 Lot offen. Wenn die geöffnete Position das Resultat der Ausführung mehrerer Deals ist, dann zeigt der Eröffnungspreis ein gewichteten Durchschnittspreis an: (Preis Deal 1 * Volumen Deal 1 + ... + Preis Deal N * Volumen Deal N) / (Volumen Deal 1 + ... + Volumen Deal N).

 

Das gleiche gilt für Deals in die entgegengesetzte Richtung. Wenn Sie eine 0,5 Lot Operation in die entgegengesetzte Richtung einer bereits offenen 1 Lot-Position traden, haben Sie eine Position mit 0,5 Lot offen.

Im Hedging können Sie mehrere Orders in einem Handelsinstrument offen haben, in die gleiche oder entgegengesetzte Richtung.

 

Das Volumen einer offenen Position kann dabei nicht erhöht werden.

 

Um eine Position im Heding System teilzuschließen, müssen Sie explizit den Order-Schließbefehl im Kontextmenü der Position auswählen. Wählen Sie das zu schließende Volumen aus und klicken "Schließen...".

Einstiege im Chart analysieren

Beim Traden ist es von großer Wichtigkeit Einstiege und Ausstiege zu analysieren. Dies geht einfach über die dargestellten Trades, direkt im entsprechenden Chart.

Wählen Sie eine offene Position oder einen Trade im Reiter "Handel" oder "Historie" aus, und klicken Sie auf "Auf Charts anzeigen" im Kontextmenü:

  • Um alle Abschlüsse für die gewählte Position/Symbol anzuzeigen, klicken Sie auf "[Symbolname] Deals hinzufügen". Die entsprechenden Deals werden auf allen offenen Charts des ausgewählten Symbols angezeigt. Wenn keine offenen Charts vorhanden sind, wird ein neuer Chart geöffnet.
  • Um alle Abschlüsse für alle Symbole aus der Historie anzuzeigen, klicken Sie auf "Alle Deals hinzufügen". Auf allen offenen Charts werden alle Deals für entsprechende Symbole angezeigt. Wenn der Chart irgendeines Symbols nicht geöffnet wurde, werden die Deals nicht hinzugefügt.

Wählen Sie eine Position und klicken "Auf Charts anzeigen - alle Deals anzeigen" im Kontextmenü

Darüber hinaus kann man Deals visualisieren, indem man sie mit der Maus von den Reitern "Handel" oder "Historie" einfach auf einen Chart zieht:

  • Um alle Deals für eine bestimmte Position anzuzeigen, ziehen Sie diese Position auf einen Chart, während Sie die Shift-Taste drücken und halten.
  • Um einen Deal anzuzeigen, ziehen Sie ihn vom Historie-Tab auf den Chart.
  • Um alle Deals für ein Symbol anzuzeigen ziehen Sie einen auf diesem Symbol ausgeführten Deal auf den Chart, während Sie die Shift-Taste drücken und halten.

Damit alle ausgeführten Deals automatisch auf Charts angezeigt werden, aktivieren Sie die Option "Echtzeithistorie von Deals auf dem Chart anzeigen" in den Einstellungen der Plattform.

Positionen schließen

Um Gewinne zu mitzunehmen, müssen Positionen geschlossen werden. Zur Schließung wird automatisch eine Position in die Gegenrichtung ausgeführt. Eine Kauf-Order von Gold mit einem Lot wird also mit einer Sell-Order von einem Lot geschlossen.

  • Eine Position kann vollständig oder teil-geschlossen werden, abhängig vom Volumen in die Gegenrichtung.
  • Um eine Position zu schließen im Netting System, müssten Sie eine Position in die Gegenrichtung mit dem gleichen Symbol und gleichen Volumen eröffnen. Um eine Position im Heding System zu schließen, müssen Sie explizit den Order-Schließbefehl im Kontextmenü der Position auswählen.

Um die Position komplett zu schließen, klicken Sie doppelt darauf oder wählen den Befehl "Position schließenPosition schließen" im Kontext-Menü des "Handel"-Reiter.

Um eine Position komplett zu schließen, klicken Sie Position schließen im Kontextmenü

Daraufhin wird die Position geschlossen.

  • Wenn Sie ein Teil der Position schließen wollen, wählen Sie das Volumen aus und klicken anschließend auf Schließen.
  • Im Request Execution Modus muss der Preis angefordert werden vor dem Schließen der Order.

Close by/Schließen mit

Diese Operation erlaubt das Schließen zwei entgegengesetzter Positionen des gleichen Symbols. Wenn die Positionen unterschiedliche Volumen haben, bleibt eine Position geöffnet. Das Volumen der verbleibenen Order wird gleich der Differenz beider Volumen der entgegengesetzten Positionen sein, die Richtung der Order wird durch die größere der beiden Ursprungsorders festgelegt.

Schließen mit/Close by erspart dem Trader den Spread einer Position:

  • Beim einzelnen Schließen wird der Spread zweifach gezahlt: Bei der Schließung einer Buy-Order zum Bid-Preis und beim Schließen einer Sell-Order zum Ask-Preis.
  • Im Falle von Close by wird der Eröffnungspreis der einen Order zum Schließen der anderen genutzt.

Dieser Operationstyp ist nur im Hedging System verfügbar.

Klicken Sie doppelt auf eine Position oder wählen "Position schließen" im Kontext-Menü des "Handel"-Reiter. Wählen Sie als Typ "Close By":

Close By

Wählen Sie die Gegenposition und klicken "Schließen".

Eine Position geschlossen mit einer entgegengesetzten Position, angezeigt in der Kontohistorie

Bei der Close By Operation ist eine Order dieses Typs ausgeführt. Ticket-Nummern der Positionen werden in den Kommentaren angezeigt.

Ein Paar in entgegengesetzte Richtung wird durch zwei "Out by" Deals geschlossen.

Der Gewinn/Verlust wird nur bei einer Order angezeigt.

Pending Order Platzierung

Eine Pending Order ist die Instruktion des Traders an den Broker eine Handelsoperation zu einem bestimmten Preis durchzuführen. Wenn Sie bspw. EURUSD zum Preis von 1.10800 verkaufen wollen, der Preis jedoch noch nicht erreicht ist, müssen Sie nicht warten. Platzieren Sie eine Pending Order, die auch ausgeführt wird, wenn Ihre Handelsplattform geschlossen ist.

Stop Loss und Take Profit sind auch nutzbar. Diese werden platziert, basierend auf der Order.

Es gibt 6 Pending Order Typen verfügbar in der Plattform.

Pending Order platzieren und allgemeine Parameter

Eine Pending Order kann auf verschiedene Arten platziert werden:

  • Wählen Sie ein Symbol in der Marktübersicht aus und klicken "Neue OrderNeue Order" im Kontextmenü.
  • Drücken Sie F9. Im Order-Fenster wird ein Symbol hinzugefügt im Einklang mit den Plattformeinstellungen.
  • Klicken Sie "Neue Order Neue Order" im Extras Menü oder "Neue Order Neue Order" in der Hauptwerkzeugleiste.

Wählen Sie im Order Platzierungsfenster den Typ "Pending Order" und das benötigte Symbol:

Platzierung einer Pending Order
  • Typ — Pending Order type
  • Volumen — Ordervolumen in Lots.
  • Preis — Preis zu dem die Pending Order ausgelöst werden soll. Für Stop und Limit Orders ist es der Preis der Platzierung. Für Stop Limit Orders ist dies der Limit Order Aktivierungspreis und Preis der Platzierung.
  • Stop Loss — das Stop Loss Level. Wenn dieser Wert Null ist, wird dieser Ordertyp nicht platziert.
  • Expiration — Order-Ablaufbedingungen:
    • Good Till Canceled (GTC) — gültig bis zum manuellen Entfernen;
    • Today — nur gültig während des aktuellen Handelstages;
    • Specified — Order bleibt bis zum festgelegten Datum aktiv;
    • Expiration Datum — die Order ist gültig, bis 00:00 Uhr des angegebenen Tages. Sollte dieser Zeitraum nicht während einer offenen Trading Session stattfinden, wird der Ablauf zum frühstmöglichen Zeitpunkt durchgeführt.
  • Kommentar — ein optionaler Textkommentar für eine Order. Maximale Kommentarlänge ist 31 Zeichen.
  • Fillin Regel — zusätzliche Filling Regeln für Limit und Stop Limit Orders: "Fill or Kill", "Immediate or Cancel" oder "Return". Wenn diese Box nicht verfügbar ist, ist die Option auf dem Server deaktiviert.
  • Stop Limit — nur aktiv für Stop Limit Orders. Wenn eine Stop Limit Order ausgelöst wird, wird eine Limit Order zum angegebenen Preis platziert.
  • Take Profit — das Take Profit Level. Wenn dieser Wert Null ist, wird dieser Ordertyp nicht platziert.
  • Expiration Datum — die Order ist gültig, bis 00:00 Uhr des angegebenen Tages.
  • Der Platzieren-Button ist nur aktiv, wenn alle Parameter korrekt eingestellt sind.
  • Stop Loss und Take Profit Orders lösen nur für offene Positionen, nicht für Pending Orders aus.
  • Das Kommentar kann durch den Broker oder Server geändert werden.
  • Wenn die Felder "Fill Policy" und "Expiration" inaktiv sind, sind die Optionen auf dem Server deaktiviert.

Limit Order Platzierung

Limit Orders werden platziert, wenn ein Preisrückschwung erwartet wird, ein sog. "Rollback". Der Trader erwartet, dass der Preis ein bestimmtes Level erreicht, zum Beispiel eine Unterstützung oder einen Widerstand und von dort umkehrt.

Diese Orders werden nur zum gleichen oder besseren Preis ausgeführt. Eine negative Slippage kann daher nicht auftreten. Der Nachteil dieser Orders ist, dass die Ausführung nicht garantiert ist und der Broker die Order ablehnen kann, wenn der Preis zu weit umdreht.

So platzieren Sie eine Buy Limit Order.

Limit Orders werden in Erwartung einer Preisumkehr platziert - der Preis erreicht ein bestimmtes Level und dreht dann um

In diesem Beispiel ist der Preis am Level 1.25350 und der Trader platziert eine Buy Limit Order auf 1.24620 in der Erwartung, dass der Preis die Unterstützung 1.24453 erreicht und weiter aufwärts geht.

Das Gegenteil gilt für Sell Limit orders. Normalerweise wird diese Order eröffnet in Erwartung eines Anstiegs und anschließenden Abfalls des Handelsinstruments.

Stop Order Platzierung

Stop Orders gehen von einem Durchbruch des Preises aus. Der Trader erwartet, dass der Preis ein bestimmtes Level erreicht, zum Beispiel eine Unterstützung oder einen Widerstand und dieses durchstößt und in die Richtung weiterläuft. Es wird angenommen, dass der Markt umgekehrt ist, einen Widerstand oder Unterstützung erreicht hat.

Wenn solch eine Order auslöst, wird ein Anfrage zum Auslösen einer passenden Markt-Order an den Broker gesendet. Diese Orders werden nur zum gleichen oder schlechteren Preis ausgeführt. In anderen Worten, wenn der Markt umkehrt, kann die Order mit einer negativen Slippage ausgeführt werden. Dafür ist die Ausführung von Stop Orders garantiert.

Limit Orders werden in Erwartung eines Durchbruchs platziert - der Preis erreicht ein bestimmtes Level und geht in die gleiche Richtung weiter.

In diesem Beispiel ist der Preis am Level 1.28190 und der Trader platziert eine Sell Stop Order auf 1.27600 in der Erwartung, dass der Preis die 1.28260 erreicht und weiter abwärts geht.

Das Gegenteil gilt für Buy Stop orders. Normalerweise wird diese Order eröffnet in Erwartung, dass der Preis umgekehrt ist und weiter steigt.

Stop Limit Order Platzierung

Eine Kombination aus Stop und Limit Order. Wenn der Preis den Stop-Preis erreicht, wird die Limit Order platziert. Dieser Ordertyp wird platziert, wenn ein Trader eine Stop Order platzieren möchte und die Slippage gering halten will.

Im unteren Beispiel wird gezeigt wie eine Stop-Limit Order platziert wird in Erwartung, dass der Preis den Widerstand 1 erreicht, umkehrt und dann zum Widerstand 2 steigt.

Stop Limit Orders sind eine Kombination aus Stop und Limit Order.

Eine Order schnell aus dem Chart platzieren

Pending Orders können mit dem Handel-Untermenü im Chart-Kontextmenü schnell platziert werden

Handelsmenü im Chart

Halten Sie den Mauszeiger auf das entsprechende Preis-Level im Chart und öffnen Sie das Kontextmenü und führen den entsprechenden Befehl aus.

Je nach Position des Zeigers, werden die verfügbaren Order-Typen angezeigt. Wenn das Menü aktiviert wurde über dem Preis, platzieren Sie entweder Sell Limit oder Buy Stop Orders. Wenn das Menü aktiviert wurde unter dem aktuellen Preis, platzieren Sie entweder Sell Stop oder Buy Limit Orders.

Die mögliche Distanz zwischen ausgewähltem und aktuellem Preis für das Symbol wird zusätzllich überprüft ("Stop Level").

Nach dem Ausführen des Befehls, erscheint das Order-Fenster, um dem Nutzer präzisere Eingabemöglichkeiten zu geben.

Falls der "Ein-Klick-Handel" in den Plattformeinstellungen aktiviert ist, wird die Order ohne weitere Nachfrage platziert.

Pending Orders verwalten

Manchmal muss eine Pending Order modifiziert werden: bspw. einen neuen Aktivierungspreis oder andere Stop Level.

Order Modifizierung

Klicken Sie zur Modifizierung einer Pending Order "Modifizieren oder löschen Modifizieren oder löschen" im Kontextmenü des "Handel"-Reiter.

Pending Order Modifizierung

Nahezu alle Werte einer Pending Order können modifiziert werden bei der Platzierung, außer das Volumen, der Filling Regel und das Kommentar. Wenn Sie einen neuen Parameter angeben, klicken Sie "Modifizieren".

Wenn die Parameter falsch gesetzt sind, ist die Schaltfläche inaktiv.

Order Modifizierung auf einem Chart mit der Maus

Die Modifizierung von Pending Orders im Chart ist nur verfügbar, wenn "Handelsebenen anzeigen" aktiviert ist in den Plattformeinstellungen.

Bei Pending Orders ist es möglich den Stop Loss und Take Profit separat zu modifizieren, sowie den Einstiegspreis:

  • Für eine separate Einstellung der Stop Level auf dem Chart, klicken Sie auf das benötigte Level und ziehen es zum gewünschten Wert.
  • Ziehen Sie die Preis-Linie um die gesamte Order zu verschieben. Stop Level werden in diesem Fall proportional mit verschoben.
  • Für eine Stop Limit Order, kann der Stop Preis und der Limit Order Preis gleichermaßen bewegt werden. BeimBewegen der Stop Level auf dem Chart als "Buy Stop Limit" oder "Sell Stop Limit" werden alle Level der Order mitbewegt, inkl. Stop Loss und Take Profit. Der Limit Order Preis auf dem Chart als "Buy Limit" oder "Sell Limit" wird unabhängig bewegt von anderen Levels.

Pending Order Modifizierung im Chart

Nach dem Ausführen des Befehls, erscheint das Order-Fenster um dem Nutzer präzisere Eingabemöglichkeiten zu geben. Falls der "Ein-Klick-Handel" in den Plattformeinstellungen aktiviert ist, wird die Order ohne weitere Nachfrage platziert.

Die Modifizierung von Pending Orders im Chart ist nicht verfügbar wenn die Option "Verschieben der Handelsebenen deaktivieren" in den Plattformeinstellungen aktiviert ist.

Order Modifizierung auf einem Chart mit dem Kontextmenü

Ordermenü im Chart

Sie können Ihre Pending Orders ändern oder löschen, sowie einen Trailing Stop im Kontextmenü festlegen:

  • Modifizieren oder löschen Modifizieren — öffnet das Fenster zur Modifizierung einer Order;
  • Order löschen Löschen — öffnet das Fenster zum Löschen einer Order. Falls der "Ein-Klick-Handel" in den Plattformeinstellungen aktiviert ist, wird die Order ohne weitere Nachfrage entfernt.
  • Trailing Stop — Öffnet das Menü zur Platzierung des Trailing Stop.

Pending Orders löschen

Eine Pending Order kann im Modifizierungsfenster gelöscht werden mit dem "Löschen" Button. Mit der "Expiration" dem Ablauf, ist auch ein automatisches Löschen zum festgelegten Zeitpunkt möglich. Eine gelöschte Pending Order wird als "Canceled" in der Kontohistorie markiert.

Die Pending Order kann auch direkt aus dem Chart gelöscht werden mit dem entsprechenden Befehl im Kontextmenü.

Kontohistorie

Die Plattform bietet eine komplette Kontohistorie aller Trades und mehrere Möglichkeiten der Analyse. Öffnen der Kontohistorie des Terminals/der Toolbox

Kontohistorie

Liste aller Trades eines Handelskontos:

  • Zeit — Eröffnungszeit der Position. Dieser Wert wird folgendermaßen dargestellt: JJJJ.MM.TT HH:MM (jahr.monat.tag stunde:minute));
  • Deal — eindeutige Nummer eines Deals;
  • ID — der Identifizierer eines Abschlusses in einem externen Handelssystem (z.B. an einer Börse). Dieser Parameter wird je nach Einstellungen Ihres Brokers angezeigt.
  • Order — eindeutige Nummer einer Order. Mehrere Deals können mit einer Order korrespondieren, wenn das benötigte Volumen der Order nicht von einem Marktangebot gefüllt wurde;
  • Symbol — Finanzinstrument des Deals;
  • Typ — Typ der Handelsoperation: "Buy" — ein Buy Deal, "Sell" — ein Sell Deal. Es ist möglich, dass zuvor ausgeführte Deals abgebrochen werden. In diesem Fall wird die Position als "Canceled Buy" oder "Canceled Sell" gekennzeichnet und der P/L auf Null gesetzt. Vorheriger Profit/Loss wird abgezogen/hinzugefügt vom Konto in einer separaten Transaktion;
  • Richtung — Richtung des Deals in Relation zur Position: "in", "out" oder "in/out";
  • Volumen — das Volumen eines Deals (in Lot oder Einheiten);
  • Preis — Preis zur Ausführung;
  • Kommission — Kommission für den Deal. Kommission, die für das Ausführen des Deals berechnet wurde wird direkt im Kommissionsfeld angezeigt. Die Kommission kann auch so konfiguriert werden, dass Sie am Ende eines Handelstages oder -monats abgezogen wird. In diesem Fall wird der Wert nicht für jeden Deal angezeigt. Der angesammelte Wert während der Periode wird in der Statusleiste angezeigt. Die Kommissionsberechnung wird vom Broker festgelegt;
  • Profit — das Ergebnis, dass durch das Schließen der Position erreicht wurde. Für Einstiege wird kein Profit angezeigt.

Deal Ausführungsergebnis relativ zur initialen Einzahlung:

  • Profit — Profit oder Verlust relativ zur initialen Einzahlung.
  • Kredit — gewährter Kredit/Bonus vom Broker.
  • Einzahlungen — Einzahlungen auf das Handelskonto.
  • Auszahlungen — Auszahlungen vom Handelskonto.

Aktueller Kontostand wird am Ende der Linie angezeigt.

Wechseln zwischen Kontohistorienmodi.

Filter der Historie nach Finanzinstrumenten und Auswahl der Anzeige von Lot oder Einheiten.

Wenn die Historie zu lang ist, wählen Sie den gewünschten Zeitraum aus.

Ein Bericht kann zur Ansicht oder Analyse gespeichert werden. Zusätzlich zur Liste der Operationen und Ergebnisses auf dem Konto, beinhaltet der Bericht Statistiken zur Analyse.

Sie können auswählen alle Deals auf dem Chart anzeigen zu lassen, um Ein- und Ausstiege effizient zu analysieren.

Die Historie kann in verschiedenen Formen angezeigt werden:

  • Als Positionen. Die Plattform sammelt Daten von Deals, die auf eine Position bezogen sind (Eröffnung, zusätzliches Volumen, Teilschließung und komplette Schließung), und gruppiert diese Daten in einer Eintragung, die die folgenden Details beinhaltet:
  • Eröffnungs- und Schlusszeit der Position, die Zeit wird nach dem ersten und letzten Trade festgelegt
  • Positionsgröße. Wenn ein Teil der Position geschlossen wurde, werden das geschlossene Volumen und das ursprüngliche Volumen gezeigt
  • gewichteten Durchschnittspreis für die Eröffnung und Schließung der Position
  • Gesamtfinanzergebnis von Deals, die sich auf die Position beziehen
  • Eine Liste von Orders mit allen Handelsanfragen an den Broker.
  • Eine Liste aller Deals, also den tatsächlichen Kauf- und Verkaufsoperationen basierend auf den Orders.
  • Eine Baumstruktur, die zeigt, wie Handelsoperationen verarbeitet wurden.

Anzeigetypen der Kontohistorie

Alarme — Marktereignisse als Benachrichtigung konfigurieren

Alarme können Nutzer über wichtige Events informieren. Alarme können Sie auch informieren, wenn Sie den Monitor nicht im Blick haben.

Alarme werden im "Alarm"-Reiter konfiguriert. Ein Alarm kann über das Kontextmenü erstellt werden oder mit der Einfügen-Taste.

Alarme

Die Daten des Finanzinstruments werden genutzt um die Alarmbedingungen zu überprüfen. Wenn die Alarm-Bedingung "Zeit" ist, ist das Symbol nicht notwendig.

Konditionen die einen Alarm auslösen:

  • Bid < — ein Alarm löst aus, wenn der Bid-Preis unter den angegebenen Wert fällt;
  • Bid > — ein Alarm löst aus, wenn der Bid-Preis über den angegebenen Wert steigt;
  • Ask < — ein Alarm löst aus, wenn der Ask-Preis unter den angegebenen Wert fällt;
  • Ask > — ein Alarm löst aus, wenn der Ask-Preis über den angegebenen Wert steigt;
  • Last < — ein Alarm löst aus, wenn der letzte Preis unter den angegebenen Wert fällt;
  • Last > — ein Alarm löst aus, wenn der letzte Preis über den angegebenen Wert steigt;
  • Volume < — ein Alarm löst aus, wenn das Volumen des letzten Deals unter dem angegebenen Wert ist;
  • Volume > — ein Alarm löst aus, wenn das Volumen des letzten Deals über dem angegebenen Wert ist;
  • Time = — ein Alarm löst zu einer bestimmten Zeit aus. Geben Sie die lokale Computer-Zeit folgendermaßen an: "HH:MM", bspw. 15:00;

Die folgenden Aktionen sind möglich:

  • Sound — Abspielen einer Sound-Datei;
  • File — Ausführen einer Datei;
  • E-Mail — Absenden einer E-Mail an die Adresse, festgelgt in den Plattformeinstellungen.
  • Benachrichtigung — Senden einer Push-Benachrichtigung ans Mobil-Telefon. Um Push-Benachrichtigungen zu aktivieren, geben Sie die MetaQuotes ID in den Plattformeinstellungen an. Die MetaQuotes ID identifiziert Ihre mobile Plattform eindeutig. Solche Benachrichtigungen werden sofort übertragen und gehen nie verloren. Der Nachrichtentext wird im "Quelle"-Reiter festgelegt.

Alarm-Gültigkeit. Ein Alarm kann automatisch gelöscht werden zu einem bestimmten Zeitpunkt. Die Zeit sollte in Lokalzeit des PC angegeben sein.

Wert des Preises, Volumens oder Zeit zum Auslösen des Alarms.

Je nach ausgewählter Aktion, geben Sie hier an:

  • Eine Audio-Datei *.wav, *.mp3 oder *.wma.
  • Eine ausführbare Datei *.exe, *.vbs oder *.bat.
  • Eine E-Mail-Vorlage. Wenn "E-Mail" ausgewählt wurde, klicken Sie in das Feld um die E-Mail-Vorlage zu erstellen, die an die Adresse gesendet wird, die hinterlegt wurde in den Plattformeinstellungen. Sie können die E-Mail auch in diesem Format schreiben "Betreff\n Nachricht".
  • Push-Benachrichtigungstext. Maximale Anzahl an Zeichen ist 255.

Zeit zwischen Wiederholungen.

Maximale Anzahl an Wiederholungen.

Aktivieren oder Deaktivieren des Alarms. Wenn deaktiviert wird der Alarm nicht gelöscht, sondern nur inaktiv.

Der "Test" Button erlaubt einen Funktionstest. Zum Fertigstellen, klicken Sie "OK".

Um E-Mails zu versenden, konfigurieren Sie die Mailbox-Parameter in den Plattformeinstellungen.

E-Mail erstellen

Wenn die E-Mail-Aktion ausgewählt wurde, können Sie mit einem Klick auf den ButtonDurchsuchenein Fenster öffnen zum Erstellen der E-Mail:

Alarm E-Mail

Im "An" geben Sie den Namen der Mailbox an, an die die E-Mail gesendet werden soll. Als nächstes geben Sie den Betreff an. Darunter ist das Feld zur Eingabe des Nachrichtentextes. Verschiedene Macros können in den Text eingebunden werden mit dem Macro-Befehl des Kontextmenüs:

  • Symbol — der Name des Symbols auf dem der Alarm gelegt wurde;
  • Bid — Bid-Preis;
  • Bid Hoch — Höchster Bid-Preis der Chart-Periode (für Exchange-Instrumente);
  • Bid Tief — Niedrigster Bid-Preis der Chart-Periode (für Exchange-Instrumente);
  • Ask — Ask-Preis;
  • Ask Hoch — Höchster Ask-Preis der Chart-Periode (für Exchange-Instrumente);
  • Ask Tief — Niedrigster Ask-Preis der Chart-Periode (für Exchange-Instrumente);
  • Letzter — der letzte Preis zu dem ein Deal ausgeführt wurde;
  • Letzter Preis Hoch — der letzte höchste Preis zu dem ein Deal ausgeführt wurde in der Chart-Periode (für Exchange-Instrumente);
  • Letzter Preis Tief — der letzte niedrigste Preis zu dem ein Deal ausgeführt wurde in der Chart-Periode (für Exchange-Instrumente);
  • Volumen — Volumen aller ausgeführten Deals in der Chart-Periode;
  • Volumen Hoch — Größtes, im Laufe der Chart-Periode gehandeltes Volumen (für Exchange-Instrumente);
  • Volumen Tief — Niedrigstes, im Laufe der Chart-Periode gehandeltes Volumen (für Exchange-Instrumente);
  • Volumen Bid — Volumen eines Buy Deals am nächsten zum Markt (für Exchange-Instrumente);
  • Volumen Ask — Volumen eines Sell Deals am nächsten zum Markt (für Exchange-Instrumente);
  • Zeit — Zeit des letzten Kurses;
  • Bank — Name des Liquiditätsproviders;
  • Login — aktuelle Konto-Nummer;
  • Balance — aktuelle Kontostand;
  • Equity — aktuelles Kapital, Kontostand plus/minus offene Positionen;
  • Gewinn — aktueller Gewinn/Verlust;
  • Margin — aktuelle verwendete Margin;
  • Freie Margin — freie Margin auf dem Konto;
  • Positionen — Liste aller offenen Positionen;
  • Orders — aktuelle aktive Orders (Pending Orders, nicht-gefüllte Orders).

Sobald Sie die E-Mail erstellt haben, klicken Sie "Anwenden".

Alarme erstellen und verwalten im Chart

Ein Alarm kann direkt auf dem Chart erstellt werden. Klicken Sie "AlarmAlarm" im Chart-Kontextmenü:

Handelsmenü im Chart

Ein Alarm wird erstellt für das Symbol auf dem Chart. Wenn das Menü über dem aktuellen Preis aufgerufen wird, wird der Alarm "Bid > ausgewähltem Preis" erstellt, unter dem aktuellen Preis — "Bid < ausgewählter Preis". Alarme, die direkt aus dem Chart erstellt werden, sing eingestellt, automatisch abzulaufen. Die Ablaufzeit basiert auf dem aktuellen Zeitrahmen:

  • Für Minuten-Zeitrahmen wird die Ablaufzeit in Stunden angegeben. Die Anzahl an Stunden korrespondiert mit der Anzahl an Minuten in dem Zeitrahmen. Zum Beispiel, ist das Ablaufen auf 1 Stunde im M1 Zeitrahmen gestellt, auf 5 Stunden im M5 Zeitrahmen, auf 30 Stunden im M30 Zeitrahmen, etc.
  • Für Stunden-Zeitrahmen wird die Ablaufzeit in Tagen angegeben. Die Anzahl an Tagen korrespondiert mit der Anzahl an Stunden in dem Zeitrahmen. Zum Beispiel, ist das Ablaufen auf 1 Tag im H1 Zeitrahmen gestellt, auf 2 Tage im H2 Zeitrahmen, etc.
  • Für den Tages-Zeitrahmen beträgt die Ablaufzeit 24 Tage.
  • Für den Wochen-Zeitrahmen beträgt die Ablaufzeit 2 Wochen.
  • Für den Monats-Zeitrahmen beträgt die Ablaufzeit 2 Monate.

Alarme werden als gestrichelte rote Pfeile auf der rehten Seite des Charts am ausgewählten Preis-Level dargestellt:

Alarme im Chart verwalten

Das Preislevel eines Alarms kann direkt im Chart verschoben werden. Ziehen Sie den Alarm dafür mit der Maus auf den gewünschten Preis.

Die Modifizierung von Alarmen im Chart ist nicht verfügbar wenn die Option"Verschieben der Handelsebenen deaktivieren" in den Plattformeinstellungen aktiviert ist.